Haushaltsversicherung: Haftungsschutz für Wertgegenstände bei Einbruch oder Diebstahl

Nach einem Schaden am eigenen Haus stehen viele Hausbesitzer vor der Frage, wie sie die Kosten für die nötigen Reparaturen tragen sollen. Größere Beträge können auch bei Einbruch und Diebstahl fällig werden.

(1 Bewertung)  
Online seit: 18.12.2012 | Themenbereich: Versicherungen
Haushaltsversicherung: Haftungsschutz für Wertgegenstände bei Einbruch oder Diebstahl

Haushaltsversicherung unter der Lupe

Aus diesem Grund empfiehlt es sich für Eigenheimbesitzer und Mieter, sich mit einer Haushaltsversicherung zu schützen. Im Schadenfall trägt die Versicherung die entstandenen Kosten und Sie schützen Ihr Eigentum. Im Folgenden haben wir für Sie aufgelistet, welche Wert- und Sachgegenstände Sie unbedingt versichern sollten.

Eine Haushaltsversicherung oder Hausratversicherung schützt Ihr Eigentum vor Schäden durch Feuer, Sturm oder Raub (Einbruch und Diebstahl). Die Kosten für die Haushaltsversicherung richten sich nach dem Sachwert der Gegenstände, die Sie versichern möchten. Insbesondere Eigenheimbesitzer sollten nicht nur die Wertgegenstände wie Möbel, Elektrogeräte oder Schmuck versichern, sondern auch die Immobilie selbst. Hinzu kommt die Absicherung der Garage und der Wertgegenstände, die sich außerhalb des Hauses befinden, etwa Fahrräder oder Gartengeräte.
Im Schadenfall reichen Sie einen Antrag bei Ihrer Versicherung ein und bekommen die Ihnen entstandenen Kosten erstattet. Zudem trägt die Versicherung eventuelle Kosten für Aufräumarbeiten oder für ein Hotel, falls Ihr Haus vorübergehend nicht bewohnbar ist. Darüber hinaus steht es Ihnen offen, sich mit der Haushaltsversicherung gegen Elementarschäden abzusichern. Elementarschäden sind Schäden, die durch die Natur verursacht werden, zum Beispiel Gewitter, Hagel, Schnee oder Erdbeben. Auch vor Hochwasserschäden schützt eine Haushaltsversicherung; hier gilt jedoch, dass Sie häufig zusätzlich eine Gebäudeversicherung benötigen, wenn Sie in einem gefährdeten Gebiet wohnen.

Bevor Sie eine Haushaltsversicherung abschließen, sollten Sie eine Checkliste mit Fragen für den neuen Versicherer anlegen:

•    Welche Schäden deckt die Versicherung ab?
•    Wie hoch ist der maximale Versicherungsschutz?
•    Benötige ich für Elementarschäden eine Zusatzversicherung?
•    Wie verhält sich der Schutz im Bezug auf Wertsachen außerhalb des Hauses (etwa im Garten)?

Wenn Sie diese Punkte mit Ihrer Versicherung klären, sind Sie und Ihr Eigentum im Ernstfall bestens abgesichert.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt