Schwimmteich – die natürliche Alternative

Die Zeit vergeht wie im Flug bis wir uns an den ersten warmen Frühlingstagen erfreuen können. Und dann ist die Badesaison auch nicht mehr fern. Ein Swimmingpool im eigenen Garten zählt zu den größten Wünschen der österreichischen Häuslbauer. Doch sehr oft werden die relativ hohen Unterhaltskosten und der Pflegeaufwand unterschätzt. Nehmen Sie sich schon jetzt die Zeit, um sich in aller Ruhe Gedanken über die Planung zu machen.


Online seit: | Themenbereich: Freizeit
Schwimmteich – die natürliche Alternative

Eine toller Alternative ohne laufende Unterhaltskosten bildet ein eigener Schwimmteich im Garten. Neben den Unterhaltskosten bietet ein Schwimmteich aber auch noch weitere Vorteile, wie zum Beispiel viel Gestaltungsspielraum oder der Verzicht auf Chemikalien. Bei diesem Wasserbecken handelt es sich garantiert um die natürlichste Art des Badespaßes.


Die Besonderheiten eines Schwimmteichs

Die größte Besonderheit eines Schwimmteichs ist die Reinigung des Wassers. Denn diese findet von selbst statt und verzichtet hierbei komplett auf die Zugabe von Chemikalien. Gereinigt wird das Wasser von dem im Schwimmteich lebenden Wasserpflanzen. Diese Pflanzen werden in einer Regenerationszone angesiedelt und sollte sich vom Badebereich klar abtrennen.

Da es sich bei einem Schwimmteich um ein stilles Gewässer handelt, kann auch auf jegliche Technik wie Pumpen und Co verzichtet werden. Dies wirkt sich ebenfalls erheblich auf die Unterhaltungskosten aus.

Durch die Vielzahl an verschiedensten Pflanzen und der äußerst guten Wasserqualität, entwickelt sich in der Regenerationszone eines Schwimmteichs meist ein komplett selbstständiges Ökosystem. Dieses enthält auch zahlreiche Bewohner wie Lurche, Insekten und Plankton. Verschiedene kleine Fischarten können angesiedelt werden und wilde Vögel finden einen Rückzugsort.


Schwimmteich selbst anlegen

Das zukünftige Schwimmparadies kann durchaus von Heimwerkern selbst errichtet werden.
Damit der Schwimmteich auch im Sommer nicht überhitzt und die Selbstreinigung gut funktioniert, sollte mindestens eine Fläche von 60 Quadratmetern eingeplant werden. Viele weitere Interessante Details über die Planung und Gestaltung eines Schwimmteichs können auf der Pool for Nature gefunden werden. Diese informiert auch über die weniger bekannten Naturpools und Wassergärten.

Wer einen Schwimmteich selbst anlegen möchte spart Kosten, läuft aber auch der Gefahr von Fehlern aus. Fertige Bausätze helfen bei der Anlage, schränken aber auch den Gestaltungsspielraum ein.

Kosten und Vorteile eines Profis

Natürlich kann eine Gestaltung, Planung und Umsetzung auch von Profis durchgeführt werden. Hier kommt zunächst ein Landschaftsgärtner für die Planung und Gestaltung zum Einsatz. Auch die komplette Umsetzung wird durch kompetente Arbeiter durchgeführt. Je nach Größe des Schwimmteichs beginnen hier die Gesamtkosten bei etwa 8.000 Euro. Teilweise können hier Einsparungen vereinbart werden, zum Beispiel durch die Erbringung von Eigenleistungen.

Besonders für größere Schwimmteiche muss viel Erdreich bewegt werden. Profis bringen Bagger für den Aushub und LKWs für den Abtransport zum Einsatz. Dies spart einiges an Zeit und Muskelkraft.

Auch die Pflanzenauswahl wird durch das angestellte Unternehmen übernommen. So werden garantiert die richtigen Unterwasser- und Filterpflanzen eingesetzt. Der Zuschnitt und die Montage von Terrassen und Einstiegsmöglichkeiten wird ebenso miteingeplant.

Bildquelle (c) pixabay.com


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt