Ihren Garten für die neue Saison wieder fitmachen

Endlich wieder hinaus ins eigene grüne Reich, die Gartensaison ist eröffnet und es gibt wieder viel zu tun. Bevor Sonne und warme Temperaturen die Pflanzen zum Treiben bringen, sollten Beete, Stauden, Sträucher und Gehölze umsorgt werden.

(3 Bewertungen)  
Online seit: 20.04.2012 | Themenbereich: Gartenbau
Ihren Garten für die neue Saison wieder fitmachen

Gartenarbeit im Frühjahr

Die ersten Sonnenstrahlen ziehen uns wieder in den Garten und der erste Blick
gilt natürlich immer unseren Pflanzen. Haben sie den Winter überlebt oder sind einige
von Ihnen leider dem Frost zum Opfer gefallen, nach dem Winter braucht der
Garten eine Kur.

Jetzt ist die richtige Zeit für den Rückschnitt. Damit auch im kommenden Jahr
wieder alles schön dicht ist, müssen abgestorbene Triebe, verwucherte Äste von
Pflanzen, Sträuchern und Bäumen zurückgeschnitten werden.
Beim Rückschnitt nicht zu vorsichtig sein, dies schadet in der Regel den Pflanzen
nicht. Bei Bäumen gilt als Faustregel ein Drittel des Triebes, bei Obstbäumen
sogar die Hälfte.

Von den Beeten sollten jetzt abgestorbene Pflanzenteile und alte Stängel, von den
Stauden altes Laub entfernt werden, damit die neuen Triebe nicht unter der feuchten
Schicht gammeln können. Wenn die eine oder andere Lücke entstanden ist, können jetzt einjährige Blumen wie Sonnenhut, Löwenmäulchen oder Ringelblumen ausgesät werden.
Einen tollen Akzent können Sie aber auch mit farbigen Gräsern wie zum Beispiel
das stahlblaue Ziergras „Elijah blue“ oder das leuchtenrote „Red Baron“ setzen.

Zwischen Pflanzen und unbepflanzten Flächen sowie auch abseits der Beete
sollten Sie den Boden jetzt mit einer zwei bis drei Zentimeter dicken Schicht aus
gesiebtem Kompost düngen - auch Sträucher und Gehölze freuen sich
über diese Nährstoffe.

Kübelpflanzen sollten umgetopft werden, setzen Sie jetzt hier Ihre neuen Ideen um.
Ob Wandelröschen, die schwarzäugige Susanne, Paradiesvogelblume, Vanilleblume
oder Petunien, all diese Kübelpflanzen geben Ihrem Garten den letzten Schliff. Weitere Informationen finden Sie auf dieser sehr interessanten Seite.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt