Rasenpflege - kahle Stellen und braune Flecken

Was tun, um kahle Stellen im Rasen zu bekämpfen? Woher kommen die braunen Flecken? Gibt es No-Gos bei der Rasenrettung? Hier einige Tipps unserer Redaktion:

(1 Bewertung)  
Online seit: 13.08.2014 | Themenbereich: Gartenbau
Rasenpflege - kahle Stellen und braune Flecken

So wird ihr Garten wieder grün – Kahle Stellen im Rasen bekämpfen

Braune oder kahle Stellen verunstalten Ihren Rasen und wollen, trotz liebevoller Pflege, einfach nicht verschwinden? Unsere Experten wissen warum – und wie Sie sie beseitigen.

Wenn Ihr Rasen Ihnen Probleme macht
Gründe für die unschönen Flecken gibt es viele. Oftmals wird der Rasen durch lang stehende Gartenmöbel, Katzen und Hunde oder spielende Kinder mit der Zeit abgenutzt. Schädlinge wie Pilze oder die Riesenschnake können auch ein Grund für einen ungesunden Rasen sein. Aber manchmal entstehen die unansehnlichen Flecken nur durch Pflegefehler wie die falsche Düngung oder zu wenig Bewässerung. Auch Schneeschimmel oder zu kurzer Schnitt können Ihren Rasen langfristig schädigen.


Aus alt mach neu - Rasenreparatur durch Nachsäen
Sind Schädlinge das Problem, müssen diese zuerst beseitigt werden, um die kahlen Stellen im Rasen zu bekämpfen. Mittel gegen Schädlinge finden Sie in jedem Baumarkt. Doch die toten Stellen in Ihrem Garten bekommen Sie so nicht weg. 
Um kleinere Flecken auszumustern, hilft ein einfaches Nachsäen. Lockern Sie die betroffene Stelle mit einer Harke auf und sähen Sie das Nachsaatgut aus. Nachsaatgut ist im Baumarkt zu einem kleinen Preis erhältlich und wächst schneller nach, als gewöhnlicher Rasensamen. 

Wichtig sind genügend Dünger und das regelmäßige Sprengen des Rasenstücks. Die ideale Zeit für die Neusaat ist der Frühling. Bei hohen Temperaturen im Sommer oder bei zu kaltem, hartem Boden im Herbst und Winter haben die Samen wenig Chance.





Großflächiger Schade - Wo simple Neusaat nicht mehr reicht
Kahle Stellen im Rasen bekämpfen geht einfacher, wenn man das Ausmaß des Schadens richtig einschätzt. Ist der Boden unter den toten Stellen ebenfalls geschädigt, reicht das Sähen von neuem Gras nicht mehr aus. In diesem Fall ist eine Rasenverpflanzung sinnvoll. 

Sie nehmen ein Stück gesunden Rasen, heben die kaputte Stelle in gleicher Höhe, wie das einsetzbare Rasenteil, aus und setzen das gesunde Teil ein. Danach nur noch andrücken und wässern - So ist Ihr Rasen schnell wieder schön.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt