Der „Indian Summer“ lässt den Herbst strahlen

Wenn im Herbst die Wälder bunt werden beginnt der Indian Summer, für die meisten Menschen die schönste Jahreszeit in der USA. Beeindruckende Farbenspiele der Laubwälder in leuchtendem gelb, orange, rot oder braun erstrahlen vor dem Winter ein letztes Mal.

(1 Bewertung)  
Online seit: 22.06.2012 | Themenbereich: Terrasse & Balkon
Der „Indian Summer“ lässt den Herbst strahlen

So holen Sie sich den Indian Summer nach Hause

Auch in unseren Regionen gibt es zahlreiche Gehölze, die Ihren Garten im Herbst in wunderschönen goldenen und glühenden Tönen leuchten lassen und ihn zum „Indian Summer“ machen.

Der Herbst ist die beste Pflanzzeit für die meisten winterharten Gehölze, egal ob sie in Töpfen, Ballen oder wurzelnackt angeboten werden. Immergrüne Laubgehölze und Nadelbäume können ab September gepflanzt werden, Laubabwerfende Gehölze vom Oktober bis in den Dezember soweit kein Frost herrscht.

Das gibt es den Amberbau, den Star unter den Herbstbäumen. Mit seinen ahornähnlichen Blättern ist er nicht nur im Sommer eine Augenweide. Wenn sich im Herbst seine Blätter orange-rot färben ist er der Hingucker in jedem Garten, seine Farbenpracht behält er für mehrere Wochen.

Der Ginkgo-Baum ist ein Symbol für Lebenskraft und Energie, er ist ein sommergrüner Baum,                            dessen außergewöhnlich geformte Blätter sich in den Herbstmonaten in ein wunderschönes                       leuchtend gelbes Kleid hüllen.

In strahlendem Goldgelb zeigt sich die Gold-Wolfsmilch in ihrer ganzen Herrlichkeit.
Die Blüten sind von Mai bis Juni sichtbar und stellen in dieser Zeit eine sehr schöne Verzierung für das sommergrüne Laub dar. Dieses besteht aus ovalen und weichen Blättern, die sich in den Herbstmonaten leicht kupferig verfärben und damit noch ansprechender wirken.

Mit dem Chinesischen Bleiwurz mit seinen ovalen sattgrünen Blättern holt man sich auch ein kleines Stück Asien in den Garten. Im Herbst erhalten die Blätter eine tolle kupfernde bis feuerrote Farbe.

Die weißen Blüten vom Federbuschstrauch zeigen im Mai ihre volle Herrlichkeit, die langen Ähren geben einen kräftigen Honigduft ab. Das frischgrüne Laub verwandelt sich im Herbst in eine wunderschöne Farbmischung von gelb über orange bis in ein leuchtendes Scharlachrot.

Blumenhartriegel Cornus oder Blütenhartriegel öffnen ihre bis 13 cm großen cremeweißen Blüten Ende Mai. Eigentlich sind es keine echten Blüten, sondern umgewandelte Laubblätter, sogenannte Hochblätter. Sie wirken wie Blütenblätter und umschließen die eher unauffälligen Blütenköpfchen. Im Spätherbst verfärben sich die Blätter in wunderschönen leuchtenden Rottönen.

Hecken in glühenden Herbstfarben runden die tolle Optik ab, die Blutberberitze zum Beispiel                                       erreicht eine Höhe von 1,5 bis 2 m und entwickelt 30 bis 40 cm lange Triebe im Jahr. Durch ihre                                     Bedornung ist sie undurchdringlich und schützt vor unerwünschten Blicken. Sie hat glänzende                                purpurrote Blätter, die im Herbst besonders intensiv leuchten.

Auch Kletterpflanzen haben im Herbst ihren besonderen Reiz wie zum Beispiel der Wilde Wein, er ist eine raschwüchsige kletternde Pflanze und verdeckt in kurzer Zeit Hausmauern, Wände oder Carports. Seine Herbstfärbung ist wunderschön in leuchtend rot bis scharlachrot, in der Sonne und im Schatten in gelb bis orange.

Machen Sie so den Herbst in Ihrem Garten zu einem Ausklang mit Power und erfreuen sich an Ihrem „Indian Summer“.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt