Wie erkennt man einen guten Immobilienmakler

Immobilienmakler helfen Haus- und Wohnungsbesitzern, die ihre Objekte verkaufen oder vermieten möchten sowie Personen, die ein passendes Kauf- oder Mietobjekt suchen. Qualifizierte Makler kennen den Marktwert vor Ort, sie nehmen sich Zeit für ihre Kunden und beraten sie professionell.

(1 Bewertung)  
Online seit: 19.11.2012 | Themenbereich: Immobilien
Wie erkennt man einen guten Immobilienmakler

Was für Leistungen bietet ein Immobilienmakler

Wer einen Immobilienmakler beauftragt, erwartet eine fachkundige Unterstützung
bei der Suche oder beim Verkauf einer Immobilie.

Vermieter oder Verkäufer von Immobilien fehlt oft die notwendige Zeit und das
Know-how ihre Immobilie zu einem Preis zu verkaufen, der für sie profitabel ist.
Der Makler ermittelt in Absprache mit dem Besitzer einen realistischen Wert des Objektes
und kümmert sich dann um eine gute Vermarktung. Er entlastet den Verkäufer/Vermieter vor einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand wie zum Beispiel professionellen Inseraten, den daraus entstehenden Anrufen und Terminen. Auch unterstützt ein guter Makler den
Verkäufer bei der Vorbereitung eines notariellen Kaufvertrages.

Immobilienmakler kontaktieren mögliche Mieter oder Käufer, er geht auf ihre Wünsche
und Vorstellungen ein, unterbreitet ihnen ein übersichtliches und aussagekräftiges
Exposé, das dem Suchenden einen ersten Blick auf das Objekt vermittelt. Bei einem
Besichtigungstermin vor Ort können dann alle offenen Fragen geklärt werden.

Erst bei Abschluss eines Objektes wird die Provision fällig. Bei Vermietungen beträgt die Maklerprovision bei Objekten mit einer Mitdauer von mehr als 3 Jahren, zwei Nettomieten plus Mehrwertsteuer, bei Kaufobjekten sind es 3% plus Mehrwertsteuer.

Wie aber erkennt man einen seriösen Immobilienmakler?

Leider gibt es für den Beruf keine geregelte Ausbildung oder einheitliche Anforderungen,
deshalb ist es oft schwierig, einen guten und seriösen Makler zu finden.
Ein guter Makler arbeitet grundsätzlich mit einem Auftrag, fragen Sie ihn nach dem Auftrag und die Vollmacht für das entsprechende Objekt. Sie halten sich auch an
Provisionsbegrenzungen und verlangen kein Vorschüsse. Außerdem üben Sie keinen
Druck aus und weisen bei den Beratungen auch auf  Mängel des Objektes hin.

Den besten Makler finden Sie aber immer noch über Empfehlungen aus Ihrem eigenen Bekanntenkreis.

Schauen Sie mal auf unsere Immobilienseite


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt