Fenster kaufen: Werfen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster hinaus

Zu hohe Heizkosten wegen alter Fenster? Unsere Experten helfen Ihnen mit einigen Ratschlägen beim Fenster kaufen, damit Sie Ihr Geld künftig besser nutzen.


Online seit: 30.10.2013 | Themenbereich: Fenster & Türen
Fenster kaufen: Werfen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster hinaus

Neue Fenster kaufen und Heizkosten sparen

Alte Fenster weisen oftmals eine zu schlechte Dämmung auf und schließen nicht richtig. Die Folge: Sie treiben die Heizkosten in die Höhe. Unsere Experten von bauwohnwelt.at zeigen Ihnen, worauf Sie im Idealfall beim Fenster kaufen achten.

Verschaffen Sie sich einen Überblick
  • Das Angebot: Wie bei jeder Investition, holen Sie auch beim Fenster kaufen Angebote verschiedener Firmen ein. Vergleichen Sie Preise und Leistungen; achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Beratungen umsonst sind, ebenso wie auf die Festlegung der Kosten für den Einbau. Erst nachdem Sie auch die gewünschten Fenster gesehen haben und alles schriftlich festgehalten ist, unterzeichnen Sie den Vertrag.
  • Das Material: Bei den Fenstern kommt es zunächst auf das zu verbauende Material an. Wünschen Sie ein langlebiges Fenster, entscheiden Sie sich für eine Variante aus Holz und Aluminium. Diese siedeln sich durch ihre Nachhaltigkeit jedoch im oberen Preissegment an. Eine weitere Möglichkeit sind klassische Holzfenster, die durch ihre Robustheit und die optische Wärme überzeugen. Günstige Fenster kaufen Sie, indem Sie auf das Material Kunststoff setzen. Bedenken Sie jedoch, dass diese auf Umwelteinflüsse anfälliger reagieren und sich daher beispielsweise für die typische Wetterseite des Hauses weniger eignen.
  • Die richtige Verglasung: Bei der Verglasung sind Zwei-, Drei- und Vierfachverglasungen gängige Modelle. Jedoch entwickelt sich der Trend immer mehr in Richtung der Vierfachverglasung, aufgrund von stetig steigenden Heizkosten und einem verbesserten Umweltbewusstsein vieler Menschen.
  • Wichtiges Zubehör: Extras, wie Rollläden, Fensterbänke und Insektengitter führen zu weiteren Kosten, die Sie am besten beim Fenster kaufen beachten. Welches Zubehör für Sie notwendig ist, entscheiden Sie individuell. Jedoch ist beispielsweise den Rollläden ein höherer Stellenwert zuzuordnen, als Insektengittern. Letztere bringen Sie im Notfall einfach selbst an, doch stabile Rollläden stellen einen zusätzlichen Einbruchsschutz dar.
  • Der Einbau: Überlassen Sie diesen lieber Fachleuten. Nur handwerklich sehr begabte Menschen wagen sich an den Einbau der kostspieligen Fenster.
Auch Sie möchten Energiekosten sparen? Auf bauwohnwelt.at finden Sie Experten auf dem Gebiet der Fensterfertigung.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt