Material, Größe und Wärmedämmung bestimmen die Fenster Preise

Fenster Preise hängen vom Material, der Größe und der Bauweise ab. Wie Sie einen Überblick bekommen, erfahren Sie bei den Experten von bauwohnwelt.at


Online seit: 05.10.2013 | Themenbereich: Fenster & Türen
Material, Größe und Wärmedämmung bestimmen die Fenster Preise

Fenster Preise - so planen Sie Ihren Fensteraustausch richtig

Die Bedeutung der Fenster im Haus wird oft unterschätzt. Sie lassen Licht in die Räume, halten Feuchtigkeit, Witterung und Lärm draußen und Wärme im Innenraum. Gute Fenster senken so nachweislich die Heizkosten. Wenn Sie den Austausch alter Fenster oder den Einbau neuer Fenster beim Neubau planen, müssen Sie sich sowohl um die Qualität, als auch um die Fenster Preise Gedanken machen. Um eine Übersicht über die verschiedenen Fenster Preise zu bekommen, heißt es recherchieren. Grundlegend hängen die Fenster Preise vom Material, von der Größe und den Wärmedämmungseigenschaften ab:

  • Kunststofffenster sind eine günstige Variante. Die Fenster Preise für Exemplare aus Holz, Aluminium oder Verbundstoffen fallen deutlich höher aus. Wenn ein Kunststofffenster von 100x100 cm etwa 200 Euro kostet, dann ist ein vergleichbares Fenster aus Holz schnell doppelt so teuer.
  • Fenster Preise steigen, je besser die Wärmedämmungseigenschaften sind.
  • Die Fenster Preise hängen aber nicht nur von Material und Isolierung ab, sondern auch vom Fenstertyp. Je komplexer gefertigt und je größer das Fenster, desto höher fällt der Preis aus. Somit sind die Fenster Preise nach oben hin offen.

Um die exakten Fenster Preise für ihre Planung zu ermitteln, ist es ratsam, mit einem Fensterbauer Kontakt aufzunehmen. Einige Anbieter ermitteln einen Fenster Preis pro Quadratmeter, andere berechnen das jeweilige Fenster individuell. Grundsätzlich steigt der Fenster Preis mit dem Herstellungsaufwand. Echte Sprossenfenster oder Fenster aus Sicherheitsglas sind immer teurer als ein einfach verglastes Kunststofffenster.

Fenster Preise – sparen mit der Bundesförderung
Die Bundesförderung thermische Sanierung ermöglicht es Ihnen, beim Austausch Ihrer alten Fenster viel Geld zu sparen. Bei einer thermischen Sanierung können Sie per Förderungsantrag bis zu 20 % oder bis zu 5.000 Euro Ihrer Auslagen erstattet bekommen. Der Austausch von Dachfenstern wird in den meisten Fällen honoriert, bei einigen Altbauten ist ein Bonus von bis zu 500 Euro für Holzfenster vorgesehen. Wenn Sie den Förderungsantrag vor dem Fensteraustausch einreichen, erfahren Sie, wie viel Sie auf diese Weise bei den Fenster Preisen sparen können.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt