Höchste Zeit das Haus winterfest zu machen

Bevor der Winter jetzt richtig loslegt ist es höchste Zeit, sein Haus winterfest zu machen. Strenge Winter mit viel Schnee und Kälte können an Gebäuden ärgerliche Schäden verursachen und das kann ganz schön teuer werden.

(2 Bewertungen)  
Online seit: 07.12.2012 | Themenbereich: Heimwerkertipps
Höchste Zeit das Haus winterfest zu machen

Woran man jetzt denken sollte

Bevor der große Wintereinbruch kommt ist es jetzt höchste Zeit, sein Zuhause winterfest zu machen. Wer jetzt vorbeugt, muss im nächsten Frühjahr keine größeren Reparaturen befürchten.

Ganz wichtig ist das Dach, hat es doch gerade erst die letzten Herbststürme aushalten müssen, hier sollte man aber einen Fachmann beauftragen. Er prüft ob das Dach dicht ist und alle Dachziegel noch in Ordnung sind, beschädigte müssen unbedingt ersetzt werden, selbst kleinste Risse können das Dach auf Dauer undicht machen. Auch die Befestigung der Schneefanggitter müssen kontrolliert werden. Wohnt man in schneereichen Gegenden, wo das Dach stark beansprucht wird, ist es auch empfehlenswert, alle fünf Jahre die Statik des Daches prüfen zu lassen.

Dachrinnen und Fallrohre können Sie gut selber reinigen, dabei sollten sie gleichzeitig auch nach undichten Löchern schauen. Das ist jetzt sehr wichtig, da meist Laub und Blätter die Rinnen verstopfen und so das Wasser nicht mehr richtig ablaufen kann. Häufig sucht es sich seinen Weg dann über die Fassade nach unten und kann in das Mauerwerk eindringen. Gefriert es dann noch, können Bauschäden entstehen oder aber Rohre platzen. Auch  Abläufe und Anschlüsse von Flachdächern müssen gereinigt werden, zusätzlich sollten die Dächer von Garagen und Carports überprüft werden.

Lassen Sie die Heizung noch einmal warten. Prüfen Sie auch ob Luft in den Heizkörpern ist, das macht sich meist als ein gluckerndes Geräusch bemerkbar, dann müssen die Heizkörper entlüftet werden.

Damit keine Rohre platzen schützen Sie alle Wasserleitungen, ob im oder am Haus, gegen das Zufrieren. Entleeren Sie Wasserhähne und Leitungen im Freien schon vor dem ersten Frost und lassen den Hahn ein Stück weit geöffnet. Im Haus müssen alle Räume ausreichend, mindestens 15°C, geheizt werden, auch solche die nicht oft genutzt werden, selbst bei längerer Abwesenheit sollte man die Innenräume minimal beheizen.

Durch undichte Fenster wird unnötige Energie verschwendet, schließen sie nicht luftdicht,
kann man sie nachjustiert lassen. Ein typisches Verschleißteil ist die Dichtungslippe aus
Gummi, sie sollte alle paar Jahre erneuert werden. Das gleiche gilt auch für die Türen,
auch hier die Dichtungslippen prüfen und eventuell ersetzen.

Ganz wichtig ist auch die Außenbeleuchtung, alle Wege sollten sicher beleuchtet sein,
denn je mehr Licht, umso geringer ist die Gefahr zu stolpern oder gar zu stürzen.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt