Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie wichtige Tipps zur Solar Heizung

Die Nutzung natürlicher Energieressourcen ist ausgesprochen umweltfreundlich und sehr günstig. Wir erklären Ihnen, wie eine Solar Heizung funktioniert.


Online seit: 05.09.2013 | Themenbereich: Heizung & Wasser
Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie wichtige Tipps zur Solar Heizung

Solar Heizung – umweltfreundliches und sparsames Heizen

Etwa 90 Prozent des gesamten Energieverbrauchs im Haushalt werden von der Heizung und der Warmwasseraufbereitung bestimmt. Mit der Nutzung von Sonnenenergie lassen sich diese Verbrauchsfaktoren um etwa die Hälfte reduzieren.

Aber wie genau funktioniert nur diese Solarthermie?

Im Prinzip kann man das anhand eines Wasserschlauchs erklären, der in der prallen Sonne liegt. Das Wasser heizt sich so in kürzester Zeit stark auf. Solarkollektoren nutzen genau dieses Prinzip.
Sie absorbieren die Wärme der Sonne und leiten diese innerhalb der Kollektoren an ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel weiter. Die Flüssigkeit kann bis zu 95 Grad Celsius heiß werden. Über einen integrierten Wärmetauscher wird die Wärme in den sogenannten Pufferspeicher weitergeleitet. Die abgekühlte Flüssigkeit gelangt über eine Pumpe zurück in die Kollektoren und der Kreislauf beginnt von vorn. Im Pufferspeicher, der wie eine Batterie funktioniert, kann die Sonnenwärme über mehrere Tage hinweg gespeichert werden.
Die Solar Heizung arbeitet in Verbindung mit einer herkömmlichen Heizungsanlage
Der Pufferspeicher ist das Herzstück jeder Kombiheizung, die mit Solarthermie betrieben wird. Für eine vierköpfige Familie ist hier ein Tank mit einem Fassungsvolumen von etwa 1.000 Litern notwendig.

Solange die Sonnenenergie ausreicht, um heißes Wasser sowohl für die Heizung als auch für das Brauchwasser zur Verfügung zu stellen, arbeitet die Heizung als reine Solar Heizung. Im Winter oder bei Schlechtwetterperioden ohne Sonneneinstrahlung springt automatisch die reguläre Heizungsanlage ein.

Diese Bestandteile sind wichtig für eine Solar Heizung

Eine Solar Heizung (meist als Solarthermie-Anlage bezeichnet) besteht im Wesentlichen aus folgenden Komponenten:
  • Solarkollektoren
  • Pufferspeicher
  • Pumpengruppe mit isoliertem Rohrkreislauf und elektronischer Regelung
Darüber hinaus muss an der herkömmlichen Heizungsanlage natürliche ein Anschluss für Solarthermie vorhanden sein. Die meisten Hersteller haben diese Anschlüsse bereits integriert, sodass die Solar Heizung auch nachträglich installiert werden kann.
Nutzen Sie die Handwerkersuche auf www.bauwohnwelt.at, um einen Fachmann für die Solar Heizung auch in der Nähe Ihres Wohnortes zu finden.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt