Welche Vor- und Nachteile hat eine Klimaanlage? Welche ist empfehlenswert?

Eine Klimaanlage kann entweder Temperatur, Qualität und Feuchtigkeit der Luft gleichhalten oder eine reine Raumkühlung sein.

(1 Bewertung)  
Online seit: 11.02.2013 | Themenbereich: Heizung & Wasser
Welche Vor- und Nachteile hat eine Klimaanlage? Welche ist empfehlenswert?

Benötigen Sie eine Klimaanlage? Wir sagen es Ihnen!

Letztere wird auch als "Airconditioning" bezeichnet. Des Weiteren unterscheidet man zwischen einer Klimaanlage mit und ohne Frischluftzufuhr. Es gilt, folgende Vor- und Nachteile abzuwägen:

Pro

•    Kohlendioxid, Staub und eventuell Schadstoffe werden durch eine entsprechende Klimaanlage abgeführt und durch gesunde Frischluft ersetzt.
•    Auch in Mitteleuropa steigt die Temperatur in den Sommermonaten in unangenehme Bereiche. Eine Klimaanlage schafft Abhilfe und kann so die Lebensqualität erhöhen.

Contra

•    Viele Menschen fühlen sich in mit einer Klimaanlage versehenen Räumen unwohl.
•    Eine unzureichend gewartete Klimaanlage kann Bakterien und andere Krankheitserreger verbreiten.
•    Bei zu kalter Einstellung können Erkältungen die Folge sein. Eine Klimaanlage muss jedoch keine Erkältungskrankheit nach sich ziehen. Falls man die Temperatur nicht deutlich unter der Außentemperatur wählt, gibt es im Allgemeinen keine Probleme.
•    Ältere Kältemittel können die Umwelt stark belasten. Für moderne hingegen gilt das nicht.

Wirtschaftlichkeit und Notwendigkeit

Ist eine Klimaanlage nur für die Raumkühlung geeignet, so ist der Einsatz in Mitteleuropa alles andere als unumstritten. Die Stromkosten einer Klimaanlage variieren natürlich je nach Gebrauch und Modell, können jedoch beträchtlich sein. Die Frage nach der Notwendigkeit kann nur subjektiv beantwortet werden.

Adiabatische und mechanische Kühlung

Die adiabatische Kühlung basiert auf der Verdunstung von Wasser. Bei einer entsprechenden Klimaanlage entsteht genau dadurch eine Temperatur, die immer unter der der Umgebung liegt und somit kühlend wirkt. Bei diesem Prinzip wird lediglich zum Transport von Luft und Wasser Strom benötigt. Somit kann eine adiabatische Klimaanlage sehr wirtschaftlich und ökologisch sein. Bei der Zufuhr von Wasser gibt es verschiedenste Modelle. Die mechanische Kühlung hingegen funktioniert ähnlich wie bei einem Kühlschrank. Eine Klimaanlage mit mechanischer Kühlung verfügt daher über einen Kühlkreislauf, in welchem vereinfacht beschrieben ein Kühlmittel Wärme transportiert und an die Umgebung abgibt. Eine Klimaanlage mit dieser Technologie braucht in der Regel relativ viel Strom und gilt als wenig umweltschonend. Andererseits ist die Technik bewährt und einfach.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt