Innen/Außendispersionsfarbe: Unsere Experten wissen mehr darüber

Innen/Außendispersionsfarbe besteht aus Wasser, Farbpigmenten und Bindemittel. Hier erfahren Sie, wie Sie Wände mit Dispersionsfarbe gestalten.


Online seit: 26.12.2013 | Themenbereich: Innenausbau
Innen/Außendispersionsfarbe: Unsere Experten wissen mehr darüber

Innen/Außendispersionsfarbe für den perfekten Anstrich

Bei der Suche nach der richtigen Innen/Außendispersionsfarbe unterstützen Sie unsere Expertentipps. Auskunft über die Arten der Dispersionsfarbe und ihre Anwendungsmöglichkeiten erteilt auch ein Malerfachbetrieb. Mit der Handwerkersuche auf www.bauwohnwelt.at finden Sie einen Maler auch in Ihrer Nähe.

Innen/Außendispersionsfarbe und ihre Zusammensetzung
Zunächst einmal besteht Dispersionsfarbe aus Wasser, Farbpigmenten und einem Bindemittel. Je nachdem, welches Bindemittel eingesetzt wird, verändert sich auch die Eigenschaft der Farbe. Bekannte Bindemittel bei Innen/Außendispersionsfarbe sind:

  • Kunstharz
  • Silikate
  • Organische Bindemittel

Beim Trocknen der Innen/Außendispersionsfarbe verdunstet der Wasseranteil, sodass lediglich die Schicht aus eingefärbtem Bindemittel auf der Wand verbleibt.
Die unterschiedlichen Arten der Innen/Außendispersionsfarbe
Kunstharzdispersionsfarbe ist auch unter dem Begriff Latexfarbe bekannt. Nach dem Verdunsten des Wassers entsteht auf der Wand ein geschlossener, nicht wasserlöslicher Kunststofffilm. Diese Variation ist besonders im Innenbereich gebräuchlich. Vorteile von Dispersionsfarbe sind:

  • Die Farbe ist leicht zu verarbeiten und je nach Qualität wisch-, wasch- oder scheuerfest.
  • Die Farbe kann übergestrichen werden.
  • Kunstharzdispersionsfarbe ist umweltverträglich, weil sie keine Lösungsmittel enthält.
  • Die Farbschicht lässt Wasserdampf aus dem Mauerwerk passieren, kann jedoch selbst nur geringe Mengen an Wasser aufnehmen.

Nachteilig im Außenbereich ist, dass sich auf Kunstharzdispersionsfarbe leicht Algen bilden.
Für Außenanstriche besser geeignet ist eine Silikatfarbe. Silikate, die bei Innen/Außendispersionsfarben als Bindemittel dienen, können sich durch eine Verkieselung mit dem Außenputz verbinden und relativ viel Wasser aufnehmen. Da Silikate alkalisch sind, wachsen auf Innen/Außendispersionsfarben kaum Algen.
Die dritte Gruppe der Innen/Außendispersionsfarben bilden die Natur-Dispersionsfarben. Natürliche Bindemittel sind unter anderem:

  • Leinöl
  • Sojaöl
  • Sonnenblumenöl

Diese Farbe mit natürlichen Inhaltsstoffen trocknet länger, behält aber auch länger ihre Farbkraft. Welche Farbe für Ihren Innen- oder Außenanstrich am besten geeignet ist, erfahren Sie bei unseren Experten von www.bauwohnwelt.at oder in Ihrem örtlichen Malerfachgeschäft.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt