Vorteile und Nachteile von Baurechtsmodellen

Wer auf einem Baurecht Grundstück baut, kann gegenüber dem Kauf eines Grundstückes viel sparen. Obwohl das Grundstück nicht dem Bauberechtigen gehört, ist das Haus aber sein Eigentum. Das Baurecht kann sowohl veräußert wie auch vererbt werden. Eine Kündigung während der Laufzeit ist nicht möglich und die beträgt fast immer 99 Jahre.

(1 Bewertung)  
Online seit: 01.10.2012 | Themenbereich: Innenausbau
Vorteile und Nachteile von Baurechtsmodellen

Wie funktioniert Baurecht

Der Vorteil des Baurechts besteht darin, dass für das Grundstück, auf dem das Haus
gebaut werden soll, kein Kaufpreis gezahlt werden muss, sondern über einen
langen Zeitraum Raten an den Grundstücksbesitzer gezahlt werden müssen.
Das ist für die meisten Bauherren zunächst sehr vorteilhaft, man sollte es aber vorab
sehr genau kalkulieren. Normalerweise wird für den jährlichen Baurechtzins circa
drei bis sechs Prozent des Verkehrswertes des Grundstückes berechnet. Die Laufzeit ist
von 10 bis zu 100 Jahren möglich. Bei einer Laufzeit von circa 30 bis 60 Jahren zahlt man
dann weit mehr als den Verkehrswert, die übliche Laufzeit beträgt allerdings 99 Jahre.

Nach Ablauf des Baurechtsvertrages geht das Eigentum an dem Gebäude an den
Grundstücksbesitzer über, der dafür eine Entschädigung zahlen muss. Im Vertrag sollte man aber festlegen, dass die Entschädigung in Höhe des bestehenden Zeitwertes des Hauses zu zahlen ist. Im Vertrag muss auch die Größe des Hauses (Mietshaus, Doppelhaus etc.) und die Bauweise festgelegt werden, auch empfiehlt es sich eine Vereinbarung zu treffen, inwieweit man das Grundstück nutzen darf wie z. B. Bäume pflanzen oder Swimmingpool anlegen.
In der Regel wird auch im Vertrag vermerkt, dass bei einem Hausverkauf die schuldrechtlichen Verpflichtungen an dem Baurechtsvertrag an den Käufer übergehen.

Der Vertrag muss vor einem Notar abgeschlossen und im Grundbuch eingetragen
werden, das Baurecht wird als Belastung im C-Blatt des Grundbuches eingetragen.
Lassen Sie sich auf jeden Fall von einem Notar beraten, damit der Vertrag nicht zu Ihren
Ungunsten gestaltet wird.

Da frei verfügbares Bauland immer knapper und teurer wird, wird das Baurecht
in den nächsten Jahren wieder sinnvoller und interessanter. Durch die meist günstigen Konditionen wird es gerade für junge Familien attraktiv.

Baurecht Grundstücke werden überwiegend von Gemeinden und Städten angeboten,
Auskünfte gibt zum Beispiel das zuständige Liegenschaftsamt.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt