Dachdecker hilft bei Erfüllung der Vorgaben des Energiesparpasses

Seit 2006 werden die Begrenzungen des Energieverbrauchs durch den Gesetzgeber geregelt. Dachdecker informieren Sie über die Wärmedämmung Ihres Hauses.


Online seit: 21.03.2013 | Themenbereich: Sanierung
Dachdecker hilft bei Erfüllung der Vorgaben des Energiesparpasses

Der Energieausweis ist beim Verkauf eines Hauses vorgeschrieben.

Für eine Begrenzung des Energieverbrauchs stehen Hausbesitzern verschiedene Möglichkeiten offen. Seit 2006 ist die Vorlage eines Energieausweises beim Verkauf eines Hauses notwendig. Bei Neubauten sind die Vorschriften Landessache. Die einzelnen österreichischen Bundesländer besitzen weitgehend gleiche Berechnungsstandards. Einzige Ausnahme ist Salzburg, das sich erst seit 2011 langsam an die Regelungen anpasst. Wer im Rahmen einer Dachdeckung eine Wärmeisolierung vornimmt, benötigt für die Ausführung der Arbeiten einen Dachdecker. Wir von www.bauwohnwelt.de geben Ihnen nützliche Tipps über Dämmmaßnahmen und informieren Sie über die Kosten einer solchen Maßnahme.

Wärmeisolierung durch einen Dachdecker rentiert sich

In einem nicht isolierten Haus geht eine Menge Energie verloren. Setzt man die Kosten einer zeitgemäßen Dämmung in Relation zum eingesparten Energiebedarf, so zeigt sich bereits nach kurzer Zeit eine beträchtliche Ersparnis. Dachdecker erreichen durch Umbaumaßnahmen ein Ergebnis, das den Anforderungen an Wärmeschutz entspricht. Dabei richtet er sich nach den Normen, die in der ÖNORM H 5055, dem Energiesparausweis für Gebäude, geregelt sind.

Sanierung durch einen Dachdecker

Vor einigen Jahren wurde bei Bau eines Hauses noch nicht auf eine ausreichende Wärmedämmung des Daches geachtet. Materialien wie Leichtbauplatten aus Holzwolle kamen beim Ausbau des Dachgeschosses zum Tragen. Eine Sanierung des Daches durch den Dachdecker mit einer 2,5 cm dicken HWL-Platte in Kombination mit einer 16-cm-Dämmung kann die Wärmeleitfähigkeit auf ein Siebtel senken. Welche Dämmmaßnahmen bei Ihrem Haus sinnvoll sind, erfahren Sie in einer ausführlichen Beratung durch den Fachmann.

Kosten und Einsparungen

Die Kosten für eine Wärmedämmung Ihres Daches hängen von vielen Faktoren ab. Neben Arbeitslohn und Materialkosten ist die Arbeitsweise des Dachdeckers relevant. Man unterscheidet:
  • Zwischensparrendämmung
  • Untersparrendämmung
  • Aussparrendämmung
  • Oberste Geschossdecke
  • Unterdachplatten
  • Blechdachdämmung

Lassen Sie sich vom Dachdecker die Ersparnis errechnen. Grundlage ist Ihr bisheriger Brennstoffverbrauch. Je nach verwendeter Methode ergibt sich ein Wärmedurchgangskoeffizient, mit dessen Hilfe er die Einsparung errechnet.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt