Haussanierung - bedeutet Betriebskosten sparen

Steigende Kosten für Energie sowie die Diskussion um den Klimaschutz haben dafür gesorgt, dass das Thema Energiesparen immer wichtiger wird.

(8 Bewertungen)  
Online seit: 16.02.2012 | Themenbereich: Sanierung
Haussanierung - bedeutet Betriebskosten sparen
Energieausweis

Durch eine ordentliche Haussanierung sparen Sie an Betriebskosten

Bei der Suche nach einer neuen Immobilie sind die Kosten für die Heizung längst eine wichtige Information für Interessenten. Doch auch die verwendeten Brennstoffe spielen eine wichtige Rolle. Wohnungen oder Häuser, in denen die Heizungsanlage heute noch mit Öl gefeuert wird, sind zwar noch nicht unverkäuflich – für viele Interessenten ist eine solche Anlage jedoch ein Ausschlusskriterium oder führt zumindest zu einem deutlich niedrigeren Preis.

Natürlich geht es nicht allein um die Energiekosten. Wird nach dem Kauf der Immobilie eine komplette Sanierung fällig oder reicht es aus, einige Räume besser zu dämmen? Ist das Haus bereits nach den Standards für Niedrigenergiehäuser gebaut worden? Solche und ähnliche Fragen werden für Käufer in den kommenden Jahren immer wichtiger – schließlich werden die Preise für Öl oder Gas aller Voraussicht nach nicht signifikant fallen.

Energieausweis bietet wichtige Anhaltspunkte

Informationen über die möglichen Energiekosten, den Zustand der Sanierung und ähnliche Punkte erfährt man unter anderem im so genannten Energieausweis. Der Energieausweis bietet sowohl Vermietern und Eigentümern als auch Kauf- und Mietinteressenten mehr Vergleichbarkeit und Transparenz auf dem Immobilienmarkt. Darüber hinaus zeigt er Energiesparpotentiale und motiviert vor allem Eigentümer dazu, vorhandene Wohnräume zu modernisieren.

Durch alternative Energien und neue Brennstoffe für Heizungen sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Möglichkeiten entstanden, wie man für Wärme in den eigenen vier Wänden sorgt. Vor allem neu gebaute Wohnungsanlagen werden bereits immer häufiger mit derartigen Techniken ausgestattet. Aber auch unter privaten Bauherren gibt es immer mehr Menschen, die sich beispielsweise für solche Anlagen oder das Dämmen mit modernen Wärmedämmverbundsystemen interessieren.

Energie sparen, Betriebskosten senken

Für bereits bestehende Immobilien gibt es ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, die Kosten für die Heizung zu reduzieren und selbst etwas zum Klimaschutz beizutragen. So kann ein Haus etwa nachträglich mit einer Solaranlage ausgestattet werden, die das Wasser für die Heizung bereits vorheizt und somit die zusätzlich benötigte Energie reduziert. Es müssen aber nicht immer alternative Energien sein: Die Energiekosten für jede einzelne Wohnung in einer größeren Anlage reduzieren sich zum Beispiel oft deutlich, wenn einfach nur eine neue Heizungsanlage eingebaut wird.

Ganz allgemein ist der Bedarf an Informationen groß. Planer und Architekten bieten in diesem Fall ebenso Beratung an wie zahlreiche Baustoffhändler. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe spezieller Messen, auf denen sich ganz verschiedene Dienstleister aus diesem Bereich präsentieren. Wer sich Gedanken über eine umfangreiche Sanierung seiner eigenen Immobilie macht oder demnächst selber bauen möchte, kann hier mehr erfahren. Alles in allem lohnt es sich in jedem Fall, sich über dieses Thema Gedanken zu machen, schließlich rechnen sich die Investitionskosten oft schon nach wenigen Jahren durch niedrigere Betriebskosten. Zudem muss man sich keine Sorgen über allgemein steigende Preise für Öl oder Gas mehr machen.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt