Eine L-Form-Küche bietet kurze Wege und viel Stauraum

Die Küche ist in vielen Haushalten der wichtigste Raum der Wohnung. Hier wird die Nahrung aufbewahrt und das Essen gekocht.

(2 Bewertungen)  
Online seit: 01.02.2013 | Themenbereich: Zimmer, Küche, Kabinett
Eine L-Form-Küche bietet kurze Wege und viel Stauraum

Verschiedene Küchen für Sie

Je nach Größe des Raums bleibt genügend Platz für eine Küchentheke oder eine Sitzgruppe. Unter den verschiedenen Arten, die Küchenzeile zu gestalten, bietet eine L-Form-Küche die meisten Vorteile. Diese Ausführung ist durch zwei aneinandergrenzende Küchenzeilen definiert. Küchen in L-Form sind aufgrund ihrer kurzen Wege sehr beliebt. Wir klären Sie darüber auf, was Sie bei der Einrichtung beachten sollten:

1. Planen Sie Ihre Küche

Bevor Sie sich Ihre Küche zusammenstellen, sollten Sie sich über Ihre Arbeitsabläufe Gedanken machen. Dazu gehören:

•    Lagerung von Lebensmitteln und Zubehör (Kühlschrank, Schränke)
•    Zubereitung der Speisen (Herd, Mikrowelle)
•    Säuberung des Geschirrs und der Töpfe (Geschirrspüler, Spüle)
•    Abfallbeseitigung
•    Achten sie bei der Aufteilung der Einzelteile auf eine optimierte Arbeitsweise mit kurzen Wegen. In der Regel werden alle Geräte auf beide Zeilen aufgeteilt.

2. Verlegen Sie gegebenenfalls Leitungen

Elektroherd, Kühlschrank oder Gefrierkombination und Geschirrspüler erfordern einen elektrischen Anschluss. Zusätzlich benötigen Geschirrspüler und Spüle einen Wasseranschluss. Bei der günstigsten Planungsvariante liegen diese Anschlüsse nicht immer an der richtigen Stelle. Bevor Sie die endgültige Position der Geräte planen, sollten alle nötigen Anschlüsse verlegt werden. Vor allem bei Elektroarbeiten ist es notwendig, einen Fachmann zurate zu ziehen.

3. Nutzen Sie die Ecken

Eine Besonderheit der Küche in L-Form ist die Verbauung über eine Ecke. Küchenhersteller bieten Ecklösungen an, bei denen Sie Stauraum gewinnen. Möglich ist beispielsweise ein raumhoher Lebensmittelschrank oder ein Rondell für Töpfe und Pfannen. Günstige Küchenangebote überdecken die Ecke oft nur mit einer Blende. Dadurch verlieren Sie wertvollen Raum.

4. Integrieren Sie eine Theke

Selbst in die kleinste Küche lässt sich eine Essecke einbauen. Verfügt Ihr Raum nicht über ausreichend Platz für einen Tisch mit Sitzgruppe, sollten Sie sich für eine Theke entscheiden. Diese unterscheidet sich von der herkömmlichen Lösung durch einen geringen Platzbedarf. Als Ergänzung Ihrer Arbeitsplatte wertet sie auch kleine Küchen optisch auf.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt