Badewanne austauschen: wichtige Tipps und Hinweise für die Montage

Wenn Sie Ihre alte Badewanne gegen eine neue austauschen wollen, sind bei der Installation einige Faktoren zu beachten. Hier finden Sie Tipps.


Online seit: 01.02.2014 | Themenbereich: Bad & Wellness
Badewanne austauschen: wichtige Tipps und Hinweise für die Montage

Badewanne austauschen: Das müssen Sie beachten

Wer sein Badezimmer renovieren möchte, sollte in den meisten Fällen bei dieser Gelegenheit auch die Badewanne austauschen. Dabei sind allerdings einige wichtige Hinweise zu berücksichtigen. Die Experten von bauwohnwelt.at unterstützen Sie mit nützlichen Tipps und zeigen auf, was zu beachten ist.

Das Badewanne austauschen geschieht in verschiedenen Schritten. Zunächst müssen Sie

  • die Abwasseranlage trennen,
  • die alte Badewanne herausheben und dann
  • die neue Badewanne installieren.

Bevor Sie an die Arbeit gehen, ist es wichtig, dass die Abwasseranlage des Hauses getrennt wird. So vermeiden Sie einen möglichen Wasserschaden. Dazu entfernen Sie zunächst das Abwasserrohr, das mit der Wanne verschraubt ist. Danach wird auch der Überlauf gelöst. Mit einem Cuttermesser entfernen Sie nun die Silikonumrandung der Wanne. Sie lösen die Badewanne auf diese Weise von der Wand. Das Dichtungsmaterial muss dabei komplett entfernt werden, um das Badewanne austauschen problemlos zu gestalten. Heben Sie nun mit zwei helfenden Händen die Wanne vom Styroporträger und entsorgen Sie die alte Badewanne fachgerecht. Bei dieser Gelegenheit bietet es sich an, den alten Ab- und Überlauf auszutauschen.
Bevor die neue Badewanne eingesetzt wird, kleiden Sie die Seiten mit einem Silikonkleber aus, der der Wanne den nötigen Halt gibt. Zudem sprühen Sie PU-Schaum auf den Untergrund. Die neue Wanne kann nun in ihr vorbereitetes Bett eingelassen werden. Dazu wird die Wanne mit einem Helfer an den richtigen Platz gehoben und passgenau eingefügt. Sie schließen nun den Ablauf an die Badewanne an. Hierbei wird auch der Dichtungsring an der Wanne befestigt. Silikonfugen sorgen für ein Abdichten entlang des Wannenrandes. Dass Wasser hinter die Armaturen gelangt, wird auf diese Weise verhindert.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt