Das Badezimmer als Wellness-Oase

Wer sich in der Lage befindet das eigene Badezimmer gestalten zu können oder den Grundriss bei einem Neubau zu bestimmen, kann sich ohne viel Aufwand eine Wohlfühl-Oase schaffen.

(1 Bewertung)  
Online seit: 04.02.2015 | Themenbereich: Bad & Wellness
Das Badezimmer als Wellness-Oase

Worauf man achten sollte

Bestehende Badezimmer im Mietverhältnis: Möglichkeiten ohne bauliche Veränderung
Wer zur Miete wohnt darf in der Regel das eigentliche Badezimmer nur in gewissem Maße verändern. Alle grundlegenden Änderungen sind mit dem Vermieter abzusprechen und müssen von diesem abgesegnet werden. 

Teure Investitionen lohnen jedoch kaum, da diese nicht angemessen ausgeglichen werden können. Dennoch kann mit geringen Mitteln das Badezimmer wohnlicher, entspannender und gemütlicher gestaltet werden. Ein guter Trick zur Entspannung im Badezimmer ist dezente Musik und gedämmtes Licht. Eine indirekte Beleuchtung lässt sich mit einfachen Mitteln jederzeit improvisieren. LED-Lichtbänder eignen sich hervorragend, da sich bei diesen die Farbe der Beleuchtung der Stimmung anpassen lässt. 

Leise Musik lässt sich bereits über einen Lautsprecher für das Smartphone oder einen kleinen Media-Player realisieren. Für ein entspannteres Duschen empfehlen sich die unterschiedlichsten Brausen, welche ganz nach Wunsch in den verschiedensten Größen und Ausführungen angeboten werden. Die Badewanne lässt sich dank moderner Technik über eine entsprechend funktionierende Badewannenmatte in einen sprudelnden Whirlpool verwandeln. 

Passende Badezusätze stimulieren die Sinne zusätzlich und bieten die ideale Möglichkeit um abzuschalten und zu entspannen. So lässt sich ohne den Einsatz großer Summen auch das kleinste Badezimmer in eine winzige Wohlfühl- und Wellness-Oase verwandeln.


Ein bestehendes Badezimmer im Eigenheim: Bauliche Maßnahmen zur Verbesserung
Als Eigenheimbesitzer kann man das eigene Badezimmer deutlich flexibler gestalten. Alle Investitionen zahlen sich aus, da diese ausschließlich dem eigenen Wohlbefinden dienen und sich über die Jahre amortisieren können. Es zahlt sich aus die bestehende Dusche auszutauschen und modernere und neuere zu verbauen, welche deutlich mehr Flexibilität bieten. 

So bieten moderne und hochwertige Duschkabinen und Armaturen heutzutage die Möglichkeit nicht nur klassisch von Oben zu brausen, sondern bieten die verschiedensten Modelle. So lassen sich sanfte Sprühnebel von der Seite ebenso realisieren wie großflächige Regenschauer von oben. Das sensorische Erlebnis auf der Haut macht eine solche Dusche zu einem echten Jungbrunnen für die Erholung. 

Zwar ist es oftmals nicht möglich die Bauform der Badewanne zu ändern, doch die Wanne selber kann problemlos ausgetauscht werden. Moderne Wannen mit Sprudelsystem bieten höchsten Komfort und ermöglichen es sich in aller Ruhe im heißen Wasser zurückzulehnen und zu entspannen. Die Beleuchtung des Badezimmers sollte ebenso wie die Akustik für ein echtes Wellness-Erlebnis ebenfalls verbessert werden. 

Dezent in die Wand oder die Decke eingelassene Lautsprecher und eine indirekte Beleuchtung ermöglichen es in aller Ruhe die Rituale im Bad zu genießen und sich von der Außenwelt abschotten zu können. 

Das Badezimmer von Grund auf planen: Höchste Flexibilität für die Erholung
Wer in der glücklichen Lage ist das neue Badezimmer von Grund auf zu planen, kann die eigene Wellness-Oase ganz nach Wunsch einrichten. Eine Fußbodenheizung empfiehlt sich hier grundsätzlich, da diese die angenehme Atmosphäre unterstreicht. Darüber hinaus sollte die Badewanne im Idealfall als Eckbadewanne mit Whirlpool-Funktion geplant werden. Auch die Dusche darf nicht außen vor gelassen werden.

Günstige Whirlpool-Varianten bei weltbad.at 

Hier bietet es sich an direkt eine ebenerdige Lösung zu wählen und die Dusche somit fest zu installieren. Dies erleichtert nicht nur das Duschen im fortgeschrittenen Alter, sondern bietet höchste Flexibilität bei der Größe der Dusche. So können auf Wunsch Sitzgelegenheiten in der Dusche verbaut werden, welche ein komfortables und entspannteres Duschen ermöglichen. Bei der Heizung sollte auf eine Handtuch-Heizung zurückgegriffen werden. 

Warme Handtücher direkt nach dem Bad oder der Dusche vermitteln Geborgenheit und Ruhe und bieten höchsten Genuss. Um dasWellness-Erlebnis abzurunden bietet es sich an eine indirekte Beleuchtung bereits bei der Planung des Raumes und dem Verlegen der Kabel zu berücksichtigen. So lässt sich auch eine dezent arbeitende Musikanlage in Wände oder Decke problemlos integrieren. Der Wohlfühl-Faktor steigt erheblich.


Bildquelle: shutterstock.com, weltbad.at

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt