Sauna bauen: was es bei der Montage zu beachten gibt

Wer eine Sauna bauen möchte, sollte dabei einige nützliche Tipps berücksichtigen. Achten Sie bei der Konstruktion auf ausreichend Platz und gute Belüftung.

(1 Bewertung)  
Online seit: 04.12.2013 | Themenbereich: Bad & Wellness
Sauna bauen: was es bei der Montage zu beachten gibt

Sauna bauen: wichtige Tipps für die Wohlfühloase im eigenen Heim

Eine eigene Sauna ist ein Rückzugsort, an dem man neue Kräfte tanken und einfach mal entspannen kann. Die Experten von bauwohnwelt.at geben Ihnen nützliche Tipps und zeigen auf, was zu beachten ist, wenn Sie eine Sauna in Eigenregie bauen wollen.
Erstellen Sie vor dem Bau einen genauen Plan und berücksichtigen Sie dabei:

  • Die Lage der Sauna
  • Die Größe der Sauna
  • Die entstehenden Kosten

Entscheiden Sie sich für einen Raum, der in jedem Fall Trockenheit aufweist. Zusätzlich muss ein Starkstromanschluss vorhanden sein. Besonders praktisch ist es, wenn in unmittelbarer Nähe ein Badezimmer liegt. Wählen Sie, wenn Sie eine Sauna bauen wollen, Holz von guter Qualität. Es empfiehlt sich, die nordische Fichte zu verwenden oder eine harzarme Nadelholzart.


Das Bauen der Sauna beginnt mit der Konstruktion des Grundrisses. Dieser wird mit ineinander verschraubten Leisten erstellt. Auf diesen Rahmen werden dann die Seitenwände gesetzt. Pfosten an den Ecken geben die nötige Stabilität. Verschiedene Fensterelemente bringen Licht in den Raum. Achten Sie darauf, ausreichend Platz zur Belüftung zwischen Saunawand und der Außenwand zu halten. Für zusätzliche Belüftung sorgt der Abluftschieber der Sauna. Auf den Seitenwänden werden Schaumstoffleisten befestigt. Diese dienen als Ablagefläche für die Deckenkonstruktion, die zusätzlich von Seitenleisten getragen wird. Eine Blende sorgt für den Abschluss zwischen Decke und Wandelement. Dann wird die Glastür installiert. Sie bietet einen angenehmen Ein- und Ausstieg und lässt zusätzlich Licht in den Raum gelangen.


In den Saunaraum werden nun noch Liegen eingebaut. Auflageleisten an den Wänden der Sauna bieten hier die Grundlage. Stimmen Sie die genaue Höhe auf Ihre Größe ab. Achten Sie bei der Montage auf rostfreie Schrauben. Für den Einbau und Anschluss des Saunaofens ziehen Sie am besten einen Fachmann zurate. Um Verbrennungen zu vermeiden, wird der angeschraubte Ofen abschließend mit einer Holzverkleidung umgeben.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt