Wie aus Müll Designerstücke und ein Sozialprojekt werden IMMO

Aus alten Fahrradschläuchen und Kabelbindern werden peppige Lampen, aus Kegeln schmucke Blumenvasen, die in Ihrem Heim jedenfalls ein Hingucker sind. „Upcycling“ heißt das Stichwort, bei dem scheinbar Wertloses nicht nur wiederverwertet, sondern aufgewertet wird. Das sozialökonomische Unternehmen „gabarage upcycling design“ fertigt Designerstücke und bietet gleichzeitig Langzeitsrbeitslosen Hilfe beim Wiedereinstieg ins Berufsleben.


Online seit: 17.07.2012 | Themenbereich: Dekorieren
Wie aus Müll Designerstücke und ein Sozialprojekt werden IMMO

Mit Designerstücken das Eigenheim verschönern und dabei etwas Gutes tun

Design, Ökologie und gesellschaftliche Verantwortung bilden die Basis der Unternehmensphilosophie. Sozial benachteiligte Menschen, insbesondere ehemals Suchtkranke, bekommen eine Chance auf den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt. Die Mitarbeiter werden im handwerklichen Bereich, in Verkauf und Verwaltung geschult und bekommen nach Abschluss eines fünfstufigen Qualifizierungsmodelles ein Zertifikat einer externen Unternehmensberatung. Hierbei werden berufsspezifische sowie soziale Aspekte berücksichtigt und letztlich erhalten die Mitarbeiter Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Job.

Künstler und Designer entwickeln mit den Mitarbeitern hochwertige und ökologisch nachhaltige Designerstücke aus Altmaterialien und Gebrauschsgegenständen, deren Produktzyklen so verlängert werden. Da gibt es „Klassiker“ wie die Taschen aus alten Lkw-Planen, robuste Hocker aus Mülltonnen, Lampenschirme aus Röntgenbildern oder Regale aus ausgedienten Verkehrsschildern.

Ein besonderes Zuckerl wird Unternehmen geboten: So entwickelt Gabarage Werbemittel, give-aways und Büroeinrichtungen aus den Restmaterialien der jeweiligen Firmen. Diese können so ihren Kunden ganz individuelle kleine Präsente – anstatt der ewig gleichen Werbekugelschreiber oder –feuerzeuge – anbieten.

Der Gabarage-Schauraum befindet sich im 4. Wiener Bezirk in der Schleifmühlgasse 6. Hier finden Interessierte Unikate und die Standardproduktpalette.

Das Unternehmen hat bereits mehrfach Preise in den Bereichen Design, Innovation und Soziales abgeräumt. Die 1964 geborene Sozialarbeiterin Gabriele Gottwald-Nathaniel ist das Gesicht hinter „gabarage upcycling design“, das sie im Jahr 2002 gründete. Der Betrieb finanziert sich neben erwirtschafteten Eigenerlösen aus Mitteln des Anton Proksch Instituts und der Sucht- und Drogenkoordination Wien.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt