Den Grillrost einfach und mühelos reinigen

Es ist Sommer und jeder von uns genießt gern bei schönem Wetter mit seiner Familie, mit seinen Freunden ein saftiges Würstchen oder ein saftiges Steak vom eigenen Grill. Ach, Grillen ist ja so schön, da können wir fleißig die Grillgabel schwingen - wenn nur das Reinigen danach nicht wäre.

(4 Bewertungen)  
Online seit: 22.06.2012 | Themenbereich: Essen & Kochen
Den Grillrost einfach und mühelos reinigen

Ohne große Anstrengungen den Grillrost reinigen

Lästig ist es schon, das Säubern danach, hartnäckige Verkrustungen aus Ruß und Fett sind ein Graus. Doch werden Rückstände auf dem Grillrost nicht entfernt, hinterlassen die verkohlten Reste Spuren auf dem nächsten Stück Fleisch und das ist nicht nur unhygienisch, sondern mindert auch den Geschmack. Einfacher ist es bei Gas- oder Elektrogrills, sie sind viel pflegeleichter. Da sie meist eine Auffangwanne für das Fett haben, kann man diese leicht abwaschen oder falls passend, in der Spülmaschine reinigen.

Mit ein paar Tipps lassen sich die Rückstände nach jedem Grillen reinigen

Zerknüllte Alufolie, etwa so groß wie ein Tennisball, mit etwas Druck über den Rost rubbeln, so lässt sich der Grillrost super reinigen.

Eine einfache Methode ist auch, nach dem Grillen den abgekühlten Rost in Zeitungspapier wickeln, mit Wasser übergießen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag mit Spülmittel und warmen Wasser abwaschen.

Hat man einen Rasen, kann man den Rost abends auch einfach auf das Gras legen, durch den Morgentau wird der Rost ordentlich eingeweicht und lässt sich am nächsten Tag schnell reinigen. Um ganz sicher zu gehen, kann man ihn am Abend einfach noch mit Wasser besprühen.

Grillroste lassen sich auch sehr gut mit einem Schwamm und feuchtem Kaffeesatz reinigen. Dazu den Kaffeesatz eine gewisse Zeit einwirken lassen und danach mit klarem Wasser gut abspülen. Kaffeesatz kann man nicht nur als Scheuermittel, sondern auch gut als Dünger für Balkon und Gartenpflanzen verwenden

Backpulver und Wasser sind auch ein gute Alternative, dafür Backpulver und lauwarmes Wasser mischen und den Rost damit einreiben. Dann ca. 20 Minuten einwirken lassen, mit einem Schwamm nachwischen und alles mit Wasser gut abspülen.

Bei ganz hartnäckiger Verschmutzung hilft auch Backofenreiniger. Dafür einfach den Grill einsprühen und ihn eingepackt in einem großen Plastikbeutel einige Stunden einwirken lassen. Danach die Rückstände mit einem Schwamm und Spülmittel entfernen.

Um einer größeren Verschmutzung vorzubeugen, kann man auch einfach den Rost vor dem Grillen mit Öl oder Fett einreiben.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt