Ihr Zuhause als Ort der Harmonie - Wie schaffe ich das?

Nichts braucht der Mensch sehnlicher, als ein harmonisches Zuhause, einen Rückzugs- und Kraftort der ihm neue Energien für die Anforderungen des Lebens schenkt. Harmonie heißt Ebenmaß und ausgewogenes Verhältnis.

(1 Bewertung)  
Online seit: 23.02.2015 | Themenbereich: Innenausstattung
Ihr Zuhause als Ort der Harmonie - Wie schaffe ich das?

Harmonie schafft Wohlbefinden und öffnet uns für höhere Impulse und Kraftströmungen. 

Zuallererst sollte diese Harmonie, diese Ausgeglichenheit, aus uns selber kommen und aus den uns umgebenden Personen, doch können wir mit einfachen und raffinierten Mittel ein harmonisches Raum- und Wohnklima schaffen, das dann auf uns zurückstrahlt.

Wohnen und Wohlbefinden

Harmonie in der Wohnwelt kann mit simplen Mitteln erreicht werden. Finden Sie Ihren eigenen Stil und beherzigen Sie dabei einige grundsätzliche Ratschläge. Gestalten Sie Ihr Heim nach Ihren ureigensten Bedürfnissen und im Einklang mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. 

Richten Sie sich nicht nach vorherrschenden Moderichtungen, sondern spüren Sie in sich, was Ihnen gut tut und dabei den Geldbeutel schont. Seien Sie aber auch nicht geizig, wenn es um langlebige Qualität und ein ganzheitliches Wohlbefinden geht. 

Die Gestaltung der Wohnsphäre ist ein wesentliches Element der Lebensqualität und findet Ausdruck in Farben, Materialien, Mobiliar und dekorativen Accesoires.


Stimmungsvolle Wandgestaltung und Farbsinfonien

Eine harmonische Wohnraumgestaltung fängt mit Decken und Wänden an. Früher lebten die Menschen unter Holzdecken und mit vertäfelten Wänden, die je nach Geschmack farbig bemalt und ornamentiv verziert waren. Beliebt waren religiöse Motive oder Landschaftsmalereien. Schlichte Eleganz war selten zu finden. Die alten Römer und Orientalen schmückten Ihre Decken und Wände mit kunstvollen Mosaiken. 


Das Wohnen wurde so lebendiger. Der Mensch heute ist durch äußere Reizüberflutung jedoch innerlich so aufgewühlt, dass er ruhige Farben und Naturtöne einer grellbunten Farbigkeit vorzieht. Denoch werden Sie erstaunt darüber sein, welche belebende Wirkung von einem neuen Wandanstrich, mit grober Körnung, irisierenden Pigmenten oder individueller Farbtonmischung ausgeht. 

Der Kreativität sind zudem bei der Auftragstechnik keine Grenzen gesetzt. Nichts wirkt zudem harmonischer, als die richtige Farbe. Sie strahlt sowohl belebend und anregend als auch beruhigend und entspannend aus. Rot wirkt aggressiv und Blau kühlend. Orangetöne machen fröhlich und Violett ist nur von wenigen zu ertragen. In einer überwiegend dunkel oder durchweg hell gehaltenen Wohnung kann Rot jedoch erfrischende Akzente setzen und so eine harmonische Ausgeglichenheit schaffen. 


Spannungselemente einbauen

Möbel erfüllen nicht nur eine Funktion, sondern sie können geschickt in die Wohnraumgestaltung miteinbezogen werden. Schon das Umstellen des Sofas oder ein anderer Standort des Wohnzimmerschranks kann entscheidend zu unserem inneren Wohlbefinden beitragen. 

Probieren Sie es aus, haben Sie den Mut zum Experiment und das Ergebnis wird Sie überraschen. Kombinieren Sie Alt mit Neu, lockern Sie Ihr Heim mit stimmungsvollen Leuchten, grünen Pflanzen, blühenden Zimmerblumen oder bunten Vorlegern auf. Oder wollten Sie nicht schon immer mal die Vorhänge austauschen und die Bilder abnehmen? 



Die Küche - Das Herz des Hauses

Lange Zeit führte die Küche ein Aschenputteldasein und moderne Einbauküchen waren zwar sehr praktisch und funktional, wirkten aber meist lieblos und wenig gemütlich. Planen Sie für Ihr Eigenheim die Küche als Zentrum des Hauses. Moderne Küchen sind harmonisch gestaltete Küchen, die diesen Ort wieder zum Mittelpunkt des Hauses machen. 

Hier wird gekocht, gegessen, geredet, gearbeitet und diskutiert. Schaffen Sie dafür den geeigneten Rahmen mit dem guten alten Küchenschrank und einer bequemen Sitzgruppe. Auch das Sofa oder die Eckbank sollte unbedingt in der Küche wieder einen Platz finden.


Das Schlafzimmer - Technikfrei und kuschelig

Nirgendwo kommen perfekt aufeinander abgestimmte Heimtextilien besser zur Geltung, als im Schlafzimmer. Hier haben lebhafte und unruhige Farben nichts zu suchen. Alles sollte fließende Übergänge haben, wie das Abgleiten vom Tagbewußtsein in den stärkenden Tiefschlaf. 

Ihr seelisches Wohlbefinden hängt sehr von der richtigen Umgebung ab. Verbannen Sie technische Geräte mit ihrem schädlichen Mikroklima ins Wohn- oder Arbeitszimmer und legen Sie wieder Bücher mit aufbauendem Inhalt auf Ihren Nachttisch.


Bildquelle: shutterstock.com

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt