Kleine Wohnung – kein Problem

Immer mehr Menschen zieht es in die Großstädte. Wohnungen werden knapp, die Mieten steigen. Dieser Trend setzt sich weiter fort und in den nächsten Jahren müssen wir auf weniger Wohnraum leben. Wie gut, dass die Designer immer mehr Möbelstücke entwerfen, die Platz sparen und funktional sind.


Online seit: 03.12.2015 | Themenbereich: Innenausstattung
Kleine Wohnung – kein Problem

Echte Raumwunder

Weil das Thema „Platz sparen“ immer wichtiger wird, haben sich viele Firmen auf die Herstellung multifunktionaler Möbel spezialisiert. Die Rede ist dabei allerdings nicht von wackeligen Klappmöbeln, wie Schrankbett oder Klapptisch, die mehr stören, als das sie nützlich sind.

Gemeint sind vielmehr multifunktionale Tische, Bänke oder Regale, die über viel Stauraum verfügen und zusätzlichen Raum schaffen. Wohnzimmer und Esszimmer verschmelzen immer mehr zu einer Einheit. Hier müssen Möbel nicht nur bequem, sondern auch praktisch sein. Besonders beliebt ist deshalb eine Couch, die in ein Bett verwandelt werden kann, ein höhenverstellbarer Couchtisch, der zum Esstisch wird oder Konsolen, die gleichzeitig Regale sind.

Daneben braucht vor allem die Küche oder Kochecke viel extra Stauraum. Hier eignen sich mobile Regale oder Schränke, die zum einen als Raumtrenner dienen und zum anderen unendlich viel Stellfläche haben. Viele weitere Ideen für kleine Küchen gibt es u.a. bei brilliant.

 

Problemzone Badezimmer

Die kleinsten Räume der Wohnung stellen den Mieter häufig vor die größten Probleme. Das WC zählt meistens dazu. Selbst wer kein Schlauchbadezimmer hat, sucht in den oft klein gehaltenen Miniräumen vergebens nach ausreichend Stauraum für Handtücher, Make-up und Putzzeug. Badmöbel mit Waschbecken von Emotion-24 sind besonders praktisch, weil sie mehrere Funktionen gleichzeitig erfüllen.

Waschbecken und Unterschrank in einem sehen nicht nur modern aus, sondern bieten auch in kleinen Badezimmern einen super Komfort. Zudem kann man sich die Badmöbel bequem nach Hause liefern lassen.

 

Selber Hand anlegen

Es müssen ja nicht immer neue Möbel sein. Mit einigen Einrichtungstricks wirken kleine Räume im Nu größer. Diese Tipps sollten Sie befolgen, wenn Sie optisch mehr Fläche schaffen wollen:

  • Helle Farben wirken Wunder. Momentan sind Pastelltöne total im Trend. Wände und auch Möbel in freundlichen Nuancen lassen jedes Zimmer offener wirken
  • Weniger ist mehr. Stellen Sie kleine Räume nicht zu, sondern schaffen Sie so viel freie Fläche, wie möglich. Je rustikaler und robuster Schrank, Tisch oder Sofa sind, desto eingeengter ist das Wohngefühl
  • Spiegel oder leuchtende Bilder setzten nicht nur Akzente, sondern vergrößern auch optisch schmale Zimmer, wie den Flur oder das Bad
  • Das richtige Licht kann die Raumproportion stark beeinflussen. Zimmer mit einer geringen Deckenhöhe werden dank Deckenfluter optimal ausgeleuchtet. Auch lange Pendelleuchten, die niedrig aufgehängt werden, lassen Räume größer wirken
  • Tote Ecken und Nischen nutzen. In Dachschrägen, neben Fensterbänken oder in ungenutzten Ecken kann man prima Platz schaffen. Ideal sind z. B. an der Wand befestigte Bretter, die als Schreibtisch dienen und aus jeder Nische einen kreativen Arbeitsplatz machen

 

Falls Sie auf der Suche nach neuen Idden sind oder die Gestaltung Ihrer Wohnung einem Profi überlassen möchten, finden Sie hier kompetente Ansprechpartner aus Ihrer Umgebung.

 

Bildquelle (c) Photographee.eu_Fotolia

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt