Kleine Kinderzimmer ganz groß

Auch kleine Räume können für den Nachwuchs ein toller Ort zum Aufwachsen sein. Mit einigen guten Tipps und geeigneten Möbeln kommen auch kleine Kinderzimmer ganz groß raus ...

(2 Bewertungen)  
Online seit: 08.12.2014 | Themenbereich: Kinderstube
Kleine Kinderzimmer ganz groß

Nicht alle Familien haben große Wohnungen oder geräumige Häuser. So muss die Einrichtung eines Kinderzimmers nicht selten auf wenig Fläche erfolgen.

Ein Zimmer - viele Aufgaben

Kinderzimmer sind multifunktionale Orte. Hier wird gespielt und getobt, gelernt und geschlafen. Als Eltern stehen Sie vor der Herausforderung, all diese unterschiedlichen Anforderungen unter einen Hut zu bekommen. Vor allem in kleinen Räumen erfordert dies eine intelligente Möblierung und ein paar Kniffe. So betrifft die erste Frage bei der Gestaltung eines jeden Kinderzimmers fast immer den Schlafplatz. 

Gemütlich soll er sein und ausreichend groß. Dennoch sollte auch in kleinen Räumen noch genügend Platz zum Spielen bleiben. Eine solche Herausforderung können Sie sehr gut mit einem Wandklappbett meistern. Tagsüber wird es hochgeklappt und bietet so eine freie Spielfläche auf dem Fußboden. 

Und auf der Unterseite des Bettes lässt sich sogar noch eine Kreidetafel anbringen, die Sohn oder Tochter zum Malen und Kritzeln anregt. Kommt der Abend oder soll ein Mittagschläfchen gehalten werden, wird das Bett einfach heruntergelassen. Mit dieser Lösung schaffen Sie auf kluge Art und Weise einen jeweils ausreichend großen Platz - zum Spielen und Schlafen gleichermaßen.


Einfach Ordnung halten

Neben der Schlafstätte und einem großen Spielbereich benötigen Sie im Kinderzimmer möglichst große Stauflächen für all die Dinge, die Ihr Kind braucht: Bausteine, Autos, Puppen, Malstifte und natürlich all die T-Shirts, Hosen und Jacken, die hier auch noch Platz finden sollen. Am besten eignen sich für Spielsachen geschlossene Schränke oder Kommoden. 

Offene Regale haben den Nachteil, dass Kinder in ihnen immer wieder etwas Neues entdecken, mit dem sie gern spielen möchten. So landet schnell das ganze Inventar auf dem Fußboden und das Kinderzimmer versinkt im Chaos. Daher sollten in einem Regal nur ein paar ausgewählte Spielsachen stehen - und den Rest bekommt Sohn oder Tochter dann auf Nachfrage von Ihnen. 

Nur hin und wieder benutzte Dinge wie Schlittschuhe, ein Drachen oder auch Strandspielzeug bekommen am besten im Keller oder auf dem Dachboden einen Platz. Auf diese Weise können Sie die Ordnung in kleinen Kinderzimmern deutlich besser im Griff behalten.



Luftig gestalten

Kleine Kinderzimmer ganz groß - das gilt auch für das Raumgefühl! Luftig und frei soll es sein und dem Kind auch vom Empfinden her viel Platz bieten. Daher sind große und klobige Schränke ebenso unangebracht wie ein wuchtiger Schreibtisch. Viel eher eignen sich hier helle und freundliche Wandschränkchen oder kleinere Regale, die gern auch über der Tür angebracht werden können. 

Auch die sogenannten "schwebenden Möbel" sind ein guter Tipp für kleine Zimmer: Solcherlei Kommoden oder Schränke stehen nicht auf dem Fußboden, sondern werden an der Wand befestigt. Dadurch entsteht ein angenehmes Raumgefühl - und Ihr Kind hat mehr Platz zum Spielen. 

Ein Geheimtipp zur luftigen Gestaltung ist auch die Verwendung von Hängenetzen. Diese werden an Deckenhaken aufgehängt und nehmen Kuscheltiere, Bälle oder auch Kleidungsstücke auf. 


Licht und Farbe

Kleine Zimmer müssen hell sein. Aus diesem Grunde sollten Sie bei der Wand- und Bodengestaltung stets helle Farben bevorzugen. Ein Pastellgelb oder Orange kommt dabei oft genauso gut an wie Himmelblau oder Rosa. Und ob Sie Cremetöne wählen oder das gute alte Weiß, bleibt Ihrem eigenen Geschmack überlassen - und natürlich dem Ihres Kindes! Jungen und Mädchen, die alt genug sind, sollten ohnehin in die Einrichtungsplanung mit einbezogen werden. 

Auch bei Möbeln sind vorzugsweise helle Töne zu wählen. Dunkle Kommoden oder Schränke wirken nicht selten aufdringlich und engen das ohnehin schon kleine Zimmer optisch noch mehr ein. Daher sind Möbel aus hellem Holz in aller Regel die bessere Wahl. Und als Farbtupfer können Sie dann gern Vorhänge in kräftigen Farben zum Einsatz bringen. Rot oder Blau beispielsweise bieten hier einen stilvollen Kontrast.

Und schließlich noch das Licht: Damit kleine Räume ganz groß rauskommen, sollten Sie hochwertige Wand- und Deckenleuchten verwenden, die den jeweiligen Zimmerbereich passend ausleuchten: Hell für Spiel- und Lernplatz, gedämpft am Bett und in der Kuschelecke. In einem so eingerichteten Kinderzimmer macht das Großwerden ganz sicher Spaß - auch auf wenigen Quadratmetern.

Beispiele zur Gestaltung finden Sie auch unter www.dekorationdeko.com


Bildquelle by dekorationdeko.com
Text: Christian Schreiber


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt