IMM COLOGNE

Die internationale Möbelmesse Imm Cologne öffnete ihre Pforten vom 14. bis 20. Januar 2012 für interessierte Besucher und zeigte die angesagten Trends 2012 der modernen Wohnungseinrichtung

(1 Bewertung)  
Online seit: 16.02.2012 | Themenbereich: Schlafen und Relaxen
IMM COLOGNE
© IMM COLOGNE

IMM COLOGNE ist Wohnen-Einrichten-Leben

Fachpublikum und private Messebesucher erlebten wie in den Vorjahren eine erstklassig organisierte Messe mit zahlreichen Ausstellern aus der internationalen Möbelbranche.

Gezeigt wurden Möbel und Einrichtungstrends bezüglich Beleuchtungen mit LED Lichttechnik und eine neue Stilrichtung für Schreibtische in Anlehnung an die Entwicklung der modernen Kommunikationstechnik. Unverkennbar war der Trend zu kleineren Haushalten, der die Verwendung großer Wohnwände durch Platzmangel in den Wohnräumen erschwert und eine Neukonzeption für modernes Mobiliar erfordert.

In den westlichen Gesellschaften ist nach Auskunft der Möbelbranche eine kontinuierliche Zunahme kleiner Haushalte zu beobachten. Kinderlose Paare und Singlehaushalte tendieren wegen der hohen Kosten für große Wohnungen eher zu moderaten Raumgrößen und kleinen Wohnungen. Daraus resultiert die Forderung dieser Klientel nach geeigneten Möbeln für kleine Räume. Das betrifft die früher üblichen Wohnwände, die mehr und mehr durch kleinere und niedrigere Möbel ersetzt werden. Die Polstermöbel verändern sich nach den gleichen Gesetzmäßigkeiten und bieten bei geringem Platzbedarf nicht nur Sitzplätze an sondern haben darüber hinaus Funktionen als Gästebett oder Liegefunktionen für die Mittagspause. Große Wohnlandschaften für Polstermöbel sind mittlerweile selten. Es tauchen eher variabel zu gestaltende und erweiterbare Sitzmöbel im Angebot auf, die den individuellen Raumbedürfnissen entsprechend in einzelnen Modulen gekauft werden können.

Die Kommunikationstechnik hat Auswirkungen auf die Gestaltung der Schreibtische. Sie benötigen keine Unterbringung von PC mehr, da die Verwendung von Notebooks immer mehr Freunde findet. Die Tiefe der Tische ist wegen der flachen TFT-Bildschirme geringer geworden. Monitore benötigten deutlich mehr Raum. Die Einrichtungstrends berücksichtigen auch den Einzug der Flachbildfernseher bei der Möblierung. Die Konsolen zur Aufnahme von Unterhaltungselektronik werden immer kleiner oder werden durch Regale ersetzt. Die Entwicklung geht eindeutig in die Richtung von Multifunktionselektronik, die zukünftig die Phonomöbel mehr oder weniger überflüssig machen könnten. Wie dieser Einrichtungstrend zukünftig verlaufen wird bleibt spannend.

Neben den genannten Trends 2012 für die Möblierung ist ein Anstieg der Verwendung hochwertiger Naturmaterialien festzustellen. Spanplatten sind eindeutig auf dem Rückmarsch und Massivholz hält wieder Einzug in die Wohnräume. Die Beleuchtungen tendieren zur modernen LED Lichttechnik, die mittlerweile angenehme Lichtfarben erzeugen kann. Die Bauform der neuen Leuchten kann völlig neue Wege aufzeigen, da die LED nahezu keine Wärme entwickeln und sehr kleine Bauteile aufweisen. So werden sehr flache und elegante Lampen und Leuchten möglich. Sie sind vielfach in Möbel eingebaut und setzen effektvolle dezente Lichtinseln in den Wohnräumen.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt