Wasserbetten - Schlafen wie auf Wolke 7

Wasserbetten bieten jede Menge Vorzüge für einen wirklich erholsamen Schlaf. Hygienische und medizinische Gründe bilden den Hauptvorteil von Wasserbetten. Ergänzend gibt es eine Vielzahl individueller Ausarbeitungen für jeden Geschmack und jeden Körper.

(1 Bewertung)  
Online seit: 16.03.2015 | Themenbereich: Schlafen und Relaxen
Wasserbetten - Schlafen wie auf Wolke 7

Im Wasserbett findet jede Körperform ihre perfekte Unterstützung und bietet erholsamen Schlaf und gewährt schon beim Einschlafen die benötigte entspannende Wärme und ein druckfreies Liegen.
Weder schwitzt noch friert man in Wasserbetten, da die Wärme je nach Bedarf zu regeln ist und es bleibt im Bett keine störende Feuchtigkeit. Für Allergiker ist ein Wasserbett die beste Wahl, da es sehr gut sauber zu halten ist. Gesundheitliche Risiken haben Wasserbetten nicht. Wer gerne und oft umzieht, sollte überlegen, ob es für ihn sinnvoll ist, ein Wasserbett zu kaufen, da es schwer zu bewegen ist. 

Ein weiterer Nachteil vom Wasserbett ist der etwas höhere Preis im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen, der aber sicher durch den sehr erholsamen Schlaf ausgeglichen wird. Die positiven Eigenschaften von Wasserbetten überwiegen bei weitem und die Überlegung kann nur sein, was ein gesunder Schlaf kosten darf.


Dual - oder Uno System
Eine Entscheidung ist zunächst zu treffen, ob es ein Wasserbett mit Duo- oder Uno System werden soll. Das Duo- oder Dualsystem bedeuted, dass Paare im Wasserbett ihren individuellen Schlafbedürfnissen nachkommen können, weil die Matratze zweigeteilt angelegt ist.

Jeder hat also seine eigene auf seine individuellen Bedürfnisse angepasste Matratze, obwohl optisch nur eine Liegefläche zu sehen ist. Dieses System kommt vor allem auch dann in Betracht, wenn ein starker Gewichtsunterschied beider Personen besteht, da die Wasserfüllhöhe im Wasserbett dann unterschiedlich ausfallen muss.

Ein Wasserbett mit Uno System hat die Qualität, dass beide Personen im gleich eingestellten Bett schlafen. Das bedeutet, dass jede Bewegung des einen über das Wasser auf den zweiten übertragen wird.


Wasserbetten stabilisieren
Bei der Kaufentscheidung sollte auch überlegt werden, welches Beruhigungssystem gewählt werden soll. Die Stabilisierung bzw. Beruhigung der Wasserbetten kann stark oder schwach sein, was so viel heißt, dass die Wasserbewegung stärker oder abgeschwächt zu spüren ist. Für die Stabilisierung gibt es unterschiedliche Methoden:


Kammersystem, Zylindersystem, Vliessystem
Das System, welches sich bei Wasserbetten am meisten durchgesetzt hat, ist das Vliessystem, da es das gewünschte Schwebeschlafgefühl erzeugt. Je mehr Vlieslagen eingebaut sind, umso ruhiger wird das Wasserbett.  Daneben gibt es unterschiedliche Beruhigungsstufen von 0 bis 80%, die am besten vom Kunden getestet werden sollten. 

Hygieneprobleme bietet ein Wasserbett fast überhaupt nicht und die Reinigung und Pflege ist mit speziell dafür zu kaufenden Produkten sehr gut möglich. Für ein exotisches Flair sorgt ein Bettrahmen bzw. die Umrahmung von Wasserbetten mit eleganten Bambusbettgestellen.



Bildquelle: shutterstock.com

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt