Sport zu Hause – ohne Fitnessstudio fit in den Frühling

In den eigenen vier Wänden zur Wunschfigur - Sport zu Hause kann bei richtiger Vorbereitung wirksam sein. Was Sie dafür benötigen, erfahren Sie hier.

(1 Bewertung)  
Online seit: 05.03.2014 | Themenbereich: Sport & Fitness
Sport zu Hause – ohne Fitnessstudio fit in den Frühling

Straffer Bauch und durchtrainierte Arme – wenn der Frühling vor der Tür steht, wollen viele mit einem Fitness-Notfallplan den ungeliebten Fettpölsterchen an den Kragen

Wer sich aber nicht im Fitnessstudio anmelden möchte, hat viele Möglichkeiten, Übungen zu Hause zu machen und fit in die warme Jahreszeit zu starten. Sport zu Hause bringt viele Vorteile mit sich:

Sie trainieren in den eigenen vier Wänden völlig ungestört. Sei müssen keine vorzeigbare                 Sportkleidung kaufen und können bequem in der alten Sporthose mit dem Sport beginnen.
Die Anfahrt zum Fitnessstudio kostet Zeit – Zeit, in der die Motivation oft sinkt und Sie Ihre                   Ziele hinterfragen könnten.
Beim Sport zu Hause sparen Sie viel Geld. Den monatlichen Beitrag des Studios können Sie           besser investieren – zum Beispiel in eine gute Gymnastikmatte.
Zu Hause fallen die lästigen Wartezeiten an den Geräten weg.

Wer sich für Sport zu Hause entschieden hat, sollte jedoch beachten, dass man nicht einfach unvorbereitet lostrainieren kann. Der Raum sollte einige Anforderungen erfüllen.

Schaffen Sie Platz für Ihre Trainingseinheit. Nur wenn Sie sich frei bewegen können, ohne                 irgendwo anzustoßen, können Sie die Übungen effektiv ausführen.

Kellerräume oder der Dachboden sind nicht gut für Sport zu Hause geeignet. Arbeiten Sie in             einem gut belüfteten Raum an Ihrer Fitness.

So vorbereitet können Sie mit dem Training beginnen. 

Training mit dem eigenen Körpergewicht wirkt auf die Tiefenmuskulatur und bringt rasche Ergebnisse. Um den Körper aufzuwärmen und die Ausdauer zu trainieren, können Sie ganz einfach die Treppen benutzen. Bei langsam gesteigertem Tempo kommt so der Kreislauf optimal in Schwung. 

Wer auf Sportutensilien nicht verzichten möchte, kann sich mit ein paar Hanteln, Gummiseilen, einem Gymnastikball und einem Crosstrainer ausstatten und den Wohnraum zum Trainingszimmer umfunktionieren. Um ein rundum gutes Körpergefühl zu bekommen, bietet es sich zu Hause an, Fitness mit Wellness zu verbinden – ein entspannendes Bad oder die eigene Sauna wirken nach dem Sport zu Hause Wunder und motivieren, am Ball zu bleiben.


Foto by shutterstock


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt