Die wichtigsten Immobilienversicherungen

Wer immer ein Haus baut oder kauft muss sich absichern. Zwar ist nicht jede Versicherung notwendig, doch es gibt einige wichtige Versicherungen, die für jeden Hausbesitzer ein Muss sind.

(1 Bewertung)  
Online seit: 21.11.2012 | Themenbereich: Immobilien
Die wichtigsten Immobilienversicherungen

Welche Versicherungen sind ein Muss

Die wohl notwendigste Versicherung für jeden Hausbesitzer ist die Gebäudeversicherung,
sie deckt eine Vielzahl von Schäden ab wie zum Beispiel Hagel, Sturm, Feuer, Blitzschlag
oder Überspannungsschäden. Allerdings hat nicht jede Versicherung den gleichen
Versicherungsumfang, Kosten wie zum Beispiel Rohrbrüche oder Graffiti werden nicht von allen Anbietern angeboten, auch Policen mit einem kompletten Rundumschutz sind
schwierig zu finden. Empfehlenswert ist auf jeden Fall zusätzlich eine Elementarversicherung abzuschließen, sie beinhaltet Schäden die auf Hagel, Hochwasser, Schnee, Lawinen und Sturm zurückzuführen sind. Allerdings behalten sich Versicherungen oft vor bestimmte Schadensarten von der Police auszuschließen, wenn man zum Beispiel in einer Region mit Hochwassergefahr wohnt, muss eventuell auf die Hochwasserversicherung verzichtet werden. Wichtig ist auch zu fragen, ob Nebengebäude oder Garagen im Versicherungsschutz enthalten sind.
?Eine Hausratversicherung deckt Einrichtungsgegenstände und den gesamten Hausrat
innerhalb des Hauses ab. Es besteht Schutz vor Feuer, Wasserschäden, Diebstahl und
auch Vandalismus. Der Wert des Hausrats wird vom Besitzer angegeben, eine individuelle
Bestandsaufnahme ist nicht notwendig. Auch hier gibt es bei Versicherungen Unterschiede,
bei einigen sind zum Beispiel Fahrräder, die außerhalb des Grundstückes beschädigt oder gestohlen werden, nicht versichert. Bei einigen Anbietern kann man den Versicherungsschutz auch auf Gegenstände, die man mit in den Urlaub nimmt oder im Hotel oder in der Ferienwohnung aufbewahrt, erweitern.

Gebäude- und Hausratversicherungen sind freiwillige Versicherungen, bei einer Baufinanzierung werden sie aber in der Regel mit abgeschlossen.

Eigentümer einer Immobilie haften auch für ihre Grundstücke, sie benötigen eine Grundbesitzhaftpflicht wenn sie ihre Immobilie vermietet haben oder gewerblich nutzen.
Wird zum Beispiel im Winter der Bürgersteig oder Gehweg nicht geräumt oder gestreut und jemand stürzt und verletzt sich, oder fallen während eines Sturms Dachziegel auf einen PKW und beschädigen ihn, steht der Grundbesitzer in der Pflicht, einen Schadenersatz zu leisten. Hat der Eigentümer eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen und nutzt er seine Immobilie selbst, ist keine zusätzliche Grundbesitzhaftpflicht notwendig, da hier die
private Haftpflichtversicherung greift.
Eine kompetente Beratung erhalten Sie auch bei einem Versicherungsberater oder einem Versicherungsunternehmen in Ihrer Region.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt