Wir machen den Wiener Immobilienmarkt für Sie transparent

Das Preisgefälle für Immobilien in Österreich ist groß. Zu den teuersten Gebieten zählt Wien. Erfahren Sie hier alles über den Wiener Immobilienmarkt.


Online seit: 17.04.2013 | Themenbereich: Immobilien
Wir machen den Wiener Immobilienmarkt für Sie transparent

Ein Stadt-Land-Gefälle bei den Immobilienpreisen gibt es nahezu überall.

Dass der österreichische Immobilienmarkt immer mehr in die Schieflage gerät, ist aber inzwischen deutlich erkennbar. Die ländlichen Gebiete sind sehr preiswert, während Städte wie Innsbruck, Salzburg und natürlich der Wiener Immobilienmarkt derzeit Höchstpreise zeigen.
Daten und Fakten zum Wiener Immobilienmarkt.

In den mehr als 880.000 Haushalten der österreichischen Bundeshauptstadt leben derzeit etwa 1,6 Millionen Menschen. In Wien und im Wiener Umland ist derzeit ein starker Bevölkerungsanstieg zu verzeichnen. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf den Wiener Immobilienmarkt. Wenn Sie in Wien zum Beispiel eine Eigentumswohnung kaufen möchten, liegen die Preise zwischen 2.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche in den Außenbezirken bis hin zu weit mehr als 6.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche in der Inneren Stadt. Ähnlich ist die Schwankung bei den Mieten. Zwischen 12 und 14 Euro durchschnittlich müssen Sie hier pro Quadratmeter Wohnfläche aufbringen. In der Inneren Stadt liegen die Mieten noch deutlich darüber.

Angebot und Nachfrage bestimmen auch den Wiener Immobilienmarkt
Derzeit ist Verkäufermarkt bei den Immobilien in Wien. Die Nachfrage übersteigt das Angebot und deshalb schnellen die Preise auf dem Wiener Immobilienmarkt in die Höhe. Auf bauwohnwelt.at können Sie sich über die ständigen Veränderungen auf dem Wiener Immobilienmarkt informieren. Wir zeigen Ihnen auch, worauf Sie beim Kauf, Verkauf oder der Anmietung von Objekten auf dem Wiener Immobilienmarkt achten sollten. Unsere Experten haben ein Ranking für Sie aufgestellt:
  • Die Wiener Innenstadt liegt an Platz 1 der teuersten Immobilienpreise.
  • Es folgt der 19. Bezirk mit Preisen von etwa 6.200 Euro pro Quadratmeter.
  • Im Bezirk Döbling liegt der Durchschnittspreis bei etwa 3.500 Euro/qm.
  • Am günstigsten ist der Wiener Immobilienmarkt im 15. und 20. Bezirk. Hier stehen allerdings häufig renovierungsbedürftige Objekte im Vordergrund.
  • Bei den Mietpreisen ist Simmering der günstigste Bezirk der Stadt.
Bei uns finden Sie auch Informationen über die geplante Sonderabgabe für Immobilienbesitzer in Wien. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den Expertentipps auf bauwohnwelt.at.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt