Den eigenen Garten mit Feng Shui zur Wohlfühloase machen

Wer im eigenen Garten Feng Shui anwendet, kann ein kleines Kunstwerk schaffen. Worauf dabei zu achten ist, erklären die Expertentipps auf www.bauwohnwelt.at.

(1 Bewertung)  
Online seit: 21.11.2013 | Themenbereich: Gartenbau
Den eigenen Garten mit Feng Shui zur Wohlfühloase machen

Chinesischer Garten: Feng Shui sorgt für die ideale Harmonie

Die Philosophie hinter der chinesischen Gartenkunst besagt, dass der Garten das perfekte Abbild eines idealen Universums sein sollte. Hier stehen die Pflanzen nicht im Vordergrund, sondern eher Bestandteile wie zum Beispiel:

  • Künstliche Seen
  • Flussläufe
  • Hügel
  • Steine sowie
  • Vegetationen, die ungewöhnliche Formen haben.
Wenn Sie sich informieren möchten, wie Sie in Ihrem Garten Feng Shui richtig nutzen, finden Sie professionelle Berater in Ihrer Region auf www.bauwohnwelt.at.

Auch im Garten ist Feng Shui die Kunst, positive Energien zu nutzen
Ein Garten nach Feng Shui Prinzip orientiert sich an den Himmelsrichtungen. Ideal sind dabei folgende Kriterien:

  • Norden: hohe, schützende Berge
  • Osten: sanfte Hügel, die nach Süden abfallen
  • Westen: geschützter Flusslauf
In einem Feng-Shui-Garten gibt es keine geraden Linien. Wege, Bachläufe, Hügel oder Seen haben sanfte Kurven. Wie Sie solche Gestaltungsformen anwenden, verraten Ihnen unsere Expertentipps.

Pflanzen im Garten: Feng Shui ist etwas Besonderes
Auch wenn Pflanzen im Garten bei Feng Shui nur eine untergeordnete Rolle spielen, verkörpern sie doch eine gewisse Symbolik. Unverzichtbar in einem chinesischen Garten sind deshalb:

  • Trauerweiden, die den Beginn des Frühlings symbolisieren
  • Winterkirschen als Zeichen für Mut, weil sie auch im Winter blühen
  • Chrysanthemen, die als zäh und tapfer gelten. Sie gehören zu den „Pflanzen des langen Lebens“.
  • Bambus: Die Knoten an den geraden Stängeln symbolisieren den Weg der Erleuchtung
  • Kiefern als Symbol der Männlichkeit
  • Lotus, der für Reinheit und Perfektion steht und darüber hinaus das Sinnbild des Sommers ist.
Auch Gebäude sind wichtig und nehmen häufig mehr als ein Drittel des Platzes in einem Feng-Shui-Garten ein. Sie sind leicht und luftig gebaut und haben oft eine offene Veranda, die den Blick auf den Garten freigibt. Besonders beliebt sind auch Brücken, die sich in einem Bogen über Teiche und Bachläufe erheben. Worauf Sie sonst noch achten müssen, wenn in Ihrem Garten Feng Shui für Harmonie sorgen soll, erfahren Sie auf www.bauwohnwelt.at.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt