Spielturmsysteme im Garten

Schaffen Sie Ihren Kindern ein eigenes Abenteuerland mit einem Spielturmsystem im Garten. Unsere Experten geben Ihnen nützliche Ratschläge und Tipps.

(1 Bewertung)  
Online seit: 23.05.2014 | Themenbereich: Gartenbau
Spielturmsysteme im Garten

Was bei einem Spielturmsystem im Garten zu beachten ist

Wer hinter dem Haus eine eigene Grünfläche besitzt, kann diese ganz im Sinne der Familie nutzen. Kinder tollen gerne draußen herum und daher ist ein Spielturmsystem im Garten eine nützliche Anschaffung. Unsere Experten von bauwohnwelt.at geben Ihnen praktische Tipps zur Auswahl. 

Erfahren Sie, welche Elemente bei einem Spielturmsystem wichtig sind.
Ein solches Spielgerät bietet verschiedene Vorteile. 

Ein Spielturmsystem:

kombiniert für die Kleinen alle Spielgeräte an zentraler Stelle,
beansprucht vergleichsweise wenig Platz im Garten und
schult die Fitness der Kinder.

Den geeigneten Platz im Garten finden
Wählen Sie ein TÜV-geprüftes System aus geschliffenem Holz oder wetterbeständigem Polyethylen. Wenn Sie sich für das passende Modell entschieden haben, geht es daran, für das Spielturmsystem im Garten den geeigneten Platz zu finden. Dabei sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf den Untergrund legen. 

Vor allem unter der Schaukel und der Wippe empfiehlt sich weicher Sand oder strapazierfähiger Rasen. Modulare Spielturmsysteme lassen sich um weitere Spielgeräte erweitern. Haben Sie also auch mögliche Ausbaumaßnahmen im Hinterkopf.

Gemeinsames Spielen fördert soziale Kontakte
Mit einem Spielturmsystem im Garten schaffen Sie Ihren Kleinen ein ganz eigenes Abenteuerland. Das zentrale Element eines solchen Systems ist dabei ein kleines Spielhäuschen, das über eine Leiter erreicht wird. Von hier aus können die Kinder die Rutsche benutzen. 

Auf einer Wippe lernen Kinder das gemeinsame Spielen und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Nutzen Sie diese zunächst zusammen mit Ihren Kleinen, bis diese das Prinzip verstanden haben. Wenn Sie sich für ein modulares Spielturmsystem mit zwei Schaukeln entscheiden, können zwei Kinder nebeneinander die Seele baumeln lassen.

An Kletterwänden die Motorik trainieren
An Kletterwänden erlernen die Kleinen, das Gleichgewicht zu halten. Die Motorik der Kinder wird ebenfalls gefördert. Vor allem bei jüngeren Kindern sollten Sie aber darauf achten, diese niemals alleine an die Kletterwand zu lassen. Wenn Sie immer ein Auge auf das Geschehen haben, können Stürze leicht vermieden werden.

Mehr Informationen zu Spielturmsystemen, sowie Bauanleitungen u.v.m. finden Sie
bei Traumgarten.de


Abbildung: www.traumgarten.de 


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt