Jetzt ist ihr Frühbeet an der Reihe

Eine wunderbare Möglichkeit, die Saison zu verlängern oder früher zu beginnen, bietet auch das Frühbeet. Es ist ein geschlossener Kasten, dessen Deckel nach vorne hin abfällt, damit das Kondenswasser ablaufen kann.


Online seit: 26.03.2012 | Themenbereich: Terrasse & Balkon
Jetzt ist ihr Frühbeet an der Reihe

Tipps für Ihr Frühbeet

Die rückwärtige Wand ist dabei höher als die vordere. Das Frühbeet sollte so ausgerichtet sein, dass die Rückseite nach Norden, die Vorderseite nach Süden weist.

Formen und Größen: Im Handel sind zahlreiche unterschiedliche Modelle zu haben. Die Breite bzw. Tiefe beginnt bei 60 cm und kann bis einen Meter gehen. Die Längen sind beliebig. Eine gängige Größe sind Frühbeete mit etwa einem Meter Länge, 55 cm Tiefe und einer Höhe von 30 cm. Des Weiteren gibt es noch das Doppelfrühbeet. Hier teilen sich beide Beete eine Rückseite, die Deckel fallen jeweils von der Mitte zu den Seiten ab. Diesen Kasten kann man sich wie ein flaches Gewächshaus mit Satteldach vorstellen.

Konstruktion: Die meisten Fertigbausätze – als einfache und praktische Stecksysteme angeboten – haben einen Aluminiumrahmen, da sich dieses Material wie bei den Gewächshäusern am besten bewährt hat. Teils gibt es auch Kunststoff- oder Holzrahmen. Holz braucht jedoch von Zeit zu Zeit einen pflanzenverträglichen Schutzanstrich. Beim Selbstbau eines Frühbeetes sollte kesseldruckimprägniertes Holz verwendet werden. Der Rahmen wird mit Pflöcken oder Erdankern aus Holz oder Metall im Boden befestigt.

Eindeckung und Belüftung: Mittlerweile werden die meisten Frühbeete mit 4 bis 6 mm starken Hohlkammerplatten (Steg- oder Doppelstegplatten) ausgestattet, da sie mehr Vorteile als Glas bieten. Wer selbst baut, kann die Platten auch einzeln kaufen. Alternativ kann die Eindeckung auch aus Gewächshausfolie bestehen, die an einem Holzrahmen befestigt wird. Deckel aus Glas oder Stegplatten können zum Lüften per Hand oder automatisch geöffnet werden. Eine Variante sind auch hier wieder automatisch zu öffnende Lamellenfenster.

Ausstattung: Für einen besseren Schutz vor Kälte können die Seitenwände innen mit Styroporplatten oder Noppenfolie verstärkt werden. Nehmen Sie diese Isolierung jedoch wieder rechtzeitig weg, um die Pflanzen im Frühjahr an ihre Umgebung zu gewöhnen. Alternativ können Sie auch von außen Laub bis knapp über die Hälfte der Seitenwände anhäufeln.
© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt