Terrassengestaltung mit Holzmöbeln: Sorgfältige Pflege bewahrt die natürliche Optik

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr werden Terrassenmöbel aus dem Keller oder der Garage geholt. Temperaturunterschiede, Regen, Wind und Sturm führen zu einer hohen Beanspruchung.

(4 Bewertungen)  
Online seit: 05.02.2013 | Themenbereich: Terrasse & Balkon
Terrassengestaltung mit Holzmöbeln: Sorgfältige Pflege bewahrt die natürliche Optik

Bewahren Sie den natürlichen Charakter des Holzes

Das Material nutzt sich unter diesen Bedingungen schnell ab. Mit der richtigen Pflege bleiben Ihre Möbel lange schön.

Eine Garnitur aus Holz vermittelt bei der Terrassengestaltung Ruhe und Natürlichkeit. Doch eindringendes Wasser und Schmutz verändern die Struktur. Damit Sie sich lange über ein ansprechendes Gesamtbild freuen können, sollten Sie Tisch und Stühle vor der Einlagerung im Spätherbst oder spätestens vor Beginn der Gartensaison sorgfältig pflegen.

Ob Sie sich für sehr robuste Tropenhölzer wie Bangkirai, Bambus oder Teakholz entscheiden – die Reinigungsmethode sowie -intensität richtet sich nach dem Grad der Verschmutzung und Verwitterung durch UV-Strahlen. An der Resistenzklasse Ihrer Möbel lässt sich die Widerstandsfähigkeit der einzelnen Hölzer erkennen.

1. Bereiten Sie Ihre Holzmöbel auf die Pflege vor

Bevor Sie sich der eigentlichen Reinigung widmen können, sollen die Möbel ausgetrocknet werden. Dadurch werden Beschädigungen und Absplitterungen sichtbar. Ist dieser Prozess vollzogen, wird die gesamte Oberfläche abgeschliffen. Feines Sandpapier glättet alle Unregelmäßigkeiten. Waschen Sie den entstehenden Staub mit einem leicht feuchten, weichen Lappen ab.

2. Pflege mit Holzreiniger erhält das Aussehen

Tragen Sie mit einem Flachpinsel oder fusselfreien Tuch speziellen Holzreiniger auf. Diese Pflege verhindert, dass sich störende Algen und Moos an das Holz setzen. Die Behandlung sorgt ebenfalls für die typische Holzoptik, welche bei einer Terrassengestaltung ins Auge sticht. Um das vergraute Material optimal aufzufrischen, ist vor allem bei älteren Möbeln eine längere Einwirkzeit nötig.

3. Samtiger Glanz durch Holzöl

Nachdem Sie die Reste des Reinigers mit reichlich Wasser entfernt haben, muss die Garnitur erneut abtrocknen. Holzöl, mit einem flachen Pinsel aufgetragen, bietet natürlichen Hölzern einen guten Schutz vor Verwitterung. In ungefähr 20 Minuten ist das Holzöl eingezogen. Überschüssige Pflege sollte wiederum entfernt werden. Anschließend werden Ihre Möbel für 24 Stunden ausgelüftet und sind für die weitere Terrassengestaltung gut vorbereitet

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt