Sehen Sie hier, wie sich aktiver Brandschutz leicht umsetzen lässt

Beim Bau oder Umbau müssen natürlich die gesetzlichen Vorgaben für den Brandschutz erfüllt werden. Wir zeigen Ihnen, was Sie darüber hinaus noch tun können.


Online seit: 11.04.2013 | Themenbereich: Sicherheitssysteme
Sehen Sie hier, wie sich aktiver Brandschutz leicht umsetzen lässt

Es geht um Ihre Sicherheit!

In den Brandschutz-Regelungen der Landesbaubehörden ist festgelegt, wie beim Bau oder Umbau einer Immobilie verfahren wird. Diese Vorgaben müssen sowohl von den Handwerken als auch von Ihnen eingehalten werden. Dass Brandschutz aber nicht mit dem Abschluss der Bauarbeiten aufhören darf, wollen wir Ihnen hier deutlich machen.
Immer wieder kommt es zu Bränden, bei denen nicht nur immense Werte vernichtet, sondern häufig auch Menschenleben gefährdet werden. Sie sollten sich deshalb bei uns darüber informieren, welche geeigneten Maßnahmen zum Brandschutz Sie auch nachträglich noch einbauen oder verwenden können. Wir informieren Sie unter anderem über
  • geeignete Brandmelder und Rauchmelder
  • die Brennbarkeit unterschiedlicher Materialien
  • den Einbau von Löschmöglichkeiten
  • die Nutzung von Feuerlöschern.
Eine weitere wichtige Vorsorge, die jedoch nicht unmittelbar zum Brandschutz gehört, ist der Einbau von CO2-Meldern. Besonders, wenn Sie mit Gas oder mit offenen Feuerstellen heizen, sollten Sie eine solche Warnvorrichtung installieren. Im Schlaf bemerken Sie austretendes CO2 nicht und erleiden so möglicherweise eine Kohlenmonoxidvergiftung, die tödlich enden kann.
Zum aktiven Brandschutz gehört es auch, bestimmte Gefährdungen von vornherein auszuschließen. Nicht selten sind in Altbauten die Stromleitungssysteme nicht mehr auf einem modernen technischen Stand. Hier besteht die Gefahr, dass Leitungen oder Steckdosen schmoren und so gefährliche Schwelbrände auslösen können. Auch defekte Elektrogeräte sollten Sie auf keinen Fall verwenden.
In die Nähe offener Feuerstellen gehört immer eine Löschmöglichkeit. Diese kann aus
  • Sand
  • Wasser
  • einem Feuerlöscher oder
  • einer Brandschutzdecke
bestehen. Brandschutzdecken eignen sich besonders dann, wenn zum Beispiel Rauch aus Ihrem Fernseher aufsteigt. Zwar ist die Gefahr bei den modernen Flachbildschirmen nicht mehr so groß, aber wenn Sie noch ältere Fernseher verwenden, müssen Sie mit unerwarteten Bränden rechnen.
Sorgen Sie gut vor für Ihre eigene Sicherheit. Die Experten auf bauwohnwelt.at geben Ihnen wertvolle Tipps zum Brandschutz, die Sie beherzigen sollten. Hier finden Sie auch Handwerker, die Ihnen bei der Installation behilflich sind oder Baumärkte in Ihrer Region, in denen Sie alle Artikel zum Brandschutz kaufen können.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt