Die Brandschutzversicherung: Eine wichtige Absicherung für Mieter und Eigentümer

Bei der Suche nach einer umfassenden Absicherung für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist genau zu beachten, welche Schadensarten von einer Versicherung abgedeckt werden.

(1 Bewertung)  
Online seit: 24.04.2012 | Themenbereich: Versicherung
Die Brandschutzversicherung: Eine wichtige Absicherung für Mieter und Eigentümer

Wenn die Elektronik bei einem Blitzschlag versagt

Häufig lohnt es sich, neben der grundlegenden Hausratversicherung einen noch weitergehenderen Versicherungsschutz abzuschließen. Beliebt ist vor allem die Brandschutzversicherung oder Wohngebäudeversicherung, die einen verlässlichen Schutz gegen jede Art von Feuerschäden bietet.

•    Von ihr werden die durch einen Brand verursachten Kosten in der Regel vollständig
     erstattet.
•    Zudem greift die Brandschutzversicherung bei Feuerschäden durch
     Explosionen, Implosionen oder Blitzeinschlag.
•    Zu den häufigsten Ursachen eines Feuers zählt defekte Elektronik,
     die deshalb im Versicherungsschutz als Ursache ausdrücklich genannt werden sollte.

Damit Sie Anspruch auf die Leistungen Ihrer Brandschutzversicherung haben, müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt sein:

•    Die Versicherungen werden Ihnen die Leistungen häufig verweigern,
     wenn grobe Fahrlässigkeit bestehen sollte.
•    Dies gilt dann, wenn der Brand vom Versicherungsnehmer nachweislich
     selbst verursacht wurde.
•    Um die Leistungen zu verweigern, genügt es, dass die Versicherung Indizien vorlegen
     kann.

Darüber hinaus sollten Sie sich genau informieren, wie ein Brand von der Brandschutzversicherung definiert wird:

•    Meistens wird ein Brand als ein Feuer bezeichnet, das keinen
     bestimmungsgemäßen Herd besitzt.
•    Wichtig ist zudem, dass es sich aus eigener Kraft ausbreiten konnte.

Anhand dieser Kriterien können Sie Ihren Anspruch auf die Leistungen Ihrer Brandschutzversicherung sehr wahrscheinlich geltend machen. Bevor Sie jedoch eine Brandschutzversicherung abschließen, sollten Sie sich ausführlich über Versicherungen gegen Feuer und andere Elementarschäden informieren:

•    Eine Option ist zum Beispiel die Erweiterung des Versicherungsschutzes
     gegen Hochwasserschäden.
•    Hier gilt aber, dass die meisten Versicherungen gefährdete Wohnobjekte nicht versichern
      wollen.
•    Wenn die Versicherung ein größeres Risiko erkennt, werden daher die Kosten der
     Absicherung erheblich steigen.

Die Brandschutzversicherung ist eine empfehlenswerte Absicherung, die nicht umsonst in einigen Gegenden Österreichs lange Zeit für alle Eigentümer obligatorisch war. Wenn Sie weitere Informationen zum Versicherungsschutz benötigen, finden Sie auf www.bauwohnwelt.at noch zahlreiche andere Tipps und hilfreiche Hinweise.


Lassen Sie sich jetzt von einem Fachmann in Ihrer Umgebung beraten.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt