Einbruchschutz für ein sicheres Zuhause

Einbrecher nutzen gern Schwachstellen wie schlecht gesicherte Türen und Fenster. Doch schon mit wenigen Handgriffen können Hausbesitzer der Gefahr vorbeugen und die Einbruchsicherheit ihres Hauses deutlich erhöhen.

(1 Bewertung)  
Online seit: 25.08.2012 | Themenbereich: Tipps & Tricks
Einbruchschutz für ein sicheres Zuhause

Sicherheitslücken erkennen und beseitigen

Laut Polizei scheitern mehr als ein Drittel aller Einbruchsversuche weil Wohnungen und Häuser gut gesichert sind. Denn nicht jeder Gelegenheitstäter ist ein Profi und kommt mit schweren Geräten.

Gute Dienste leisten einbruchhemmende Schlösser, die nachträglich eingebaut werden können. Die Polizei empfiehlt Schlösser nach DIN 18251 in den höchsten Klassen von vier bis fünf, bei einem Sicherheitsschloss mit Mehrfachverriegelungen reichen Schlösser der Klasse drei. Ein sehr guter Schutz ist auch, die Eingangstür durch ein Querriegelschloss, bekannt als Panzerriegel, zu sichern, so dass in der Regel eine weitere Nachrüstung nicht erforderlich ist. Querriegelschlösser gibt es auch mit Sperrbügel. Optimal ist es, zusätzlich Türen aus dem Keller zur Garage oder in den Garten mit Querriegelschlösser zu schützen.

Einbruchhemmende Beschläge mit ineinander greifenden Pilzkopfzapfen und absperrbare Fenstergriffe sind der beste Schutz bei Standardfenstern. Für Balkon- und Terrassentüren empfehlen sich senkrecht angebracht Sicherheitsriegel aus Stahl. Sie sind für Drehtüren sowie für Dreh-Kipp-Türen geeignet und bieten einen guten Schutz. Zusätzlich kann man Rollgitter oder Gittertüren anbringen, Rollläden sollten gegen das Hochschieben gesichert sein. Kellerfenster und Kellerlichtschächte können durch massive, gut verankerten Gitter gesichert werden.

Die Nachrüstungen sollten sinnvoll aufeinander abgestimmt sein, sie müssen mit den vorhandenen Teilen zusammenpassen. Gute Beratung erhalten Sie bei einem Fachmann in Ihrer Region.

Sicherheit zum Nulltarif

Für eine zusätzliche Sicherheit denken Sie bitte immer daran, beim Verlassen des Hauses die Tür nicht nur ins Schloss zu ziehen, sondern auch abzuschließen. Vermeiden Sie den Schlüssel draußen zu verstecken, Einbrecher finden fast jedes Versteck. Verschließen Sie Fenster- Balkon- und Terrassentüren auch dann, wenn Sie nur kurz das Haus verlassen.

Lassen Sie sich von einem Fachmann in Ihrer Umgebung beraten.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt