Perfekte Tipps für schmale Flure

Flure sind das Aushängeschild jeder Wohnung. Doch nicht immer ist eine Diele von Hause aus einladend, sondern wirkt eher finster und schmal. Wir zeigen, wie's besser geht.


Online seit: 07.07.2015 | Themenbereich: Innenausstattung
Perfekte Tipps für schmale Flure

Der erste Eindruck entscheidet

Eine alte Weisheit besagt: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Dies gilt auch und gerade für die Wirkung, die eine Wohnung auf neue Gäste ausübt. So entscheidet insbesondere der Flurbereich darüber, mit welchen Gefühlen ein Besucher den Rest des Hauses einschätzt und wie er seine Bewohner beurteilt. Leider wirken viele Flure oft düster und zeigen aufgrund falscher Farbgestaltung und bunt zusammengewürfelter Möbel ein eher ungemütliches Bild. Überdies verfügen nur die wenigsten Flure über eigene Fenster, was die dunkle und wenig behagliche Atmosphäre noch verstärkt. All das sind keine guten Voraussetzungen, um die "Visitenkarte des Hauses" zu sein, wie Flure oft genannt werden.
Doch auch schwierige und scheinbar unlösbare Raumsituationen lassen sich deutlich verbessern, wenn Sie auf freundliche Wandfarben, optische Kniffe und eine intelligente Lichtgestaltung setzen.

Im Ganzen einfach hell, freundlich und funktional.


Freundliche Wandfarben

Farben spielen im Wohnbereich immer eine wichtige Rolle. Geschickt eingesetzt, lassen sich mit ihnen sehr interessante und mitunter außerordentlich verblüffende Wirkungen erzielen. So können Sie mit hellen Tönen dazu beitragen, auch kleine oder enge Räume größer erscheinen zu lassen. Die in vielen Altbauwohnungen anzutreffenden und oft als unangenehm empfundenen hohen Decken können zum Beispiel durch farbliche Tricks gut kaschiert werden, indem die Wände unten dunkel und oben heller gestrichen werden. Auch mit entsprechenden Wandpaneelen in unterschiedlichen Holzfarben lässt sich diese Wirkung hervorrufen. Und wenn Sie dem Schlaucheffekt Ihres Flures den Garaus machen wollen, streichen Sie die schmalen Seiten dunkel und die langen hell. So erscheinen auch sehr ausgedehnte Wände erheblich kürzer - ein deutlich wahrnehmbarer optischer Gewinn.


Spieglein, Spieglein an der Wand ...

Nicht nur schlau eingesetzte Farben sorgen für sichtbare Vorteile. So können Sie beispielsweise mit Spiegeln ein spürbar größeres Raumempfinden hervorrufen. Der Grund hierfür liegt im zurückgeworfenen Licht und einer durch die Spiegelung scheinbar größere Tiefe. Um von diesen tollen Vorzügen zu profitieren, besorgen Sie sich einfach eine ausreichende Zahl von möglichst großflächigen Wandspiegeln, die Sie vorzugsweise gegenüber von normalerweise offen stehenden Türen anbringen. Auch ein schmaler Garderobenschrank mit Spiegelfront ist hierfür bestens geeignet. Und für den Fall, dass Sie bereits über gut passende Flurmöbel verfügen, können Sie auch über ein Bekleben mit Spiegelglas nachdenken. Fragen Sie dazu am besten in einer guten Glaserei nach und lassen Sie sich beraten. Maßangefertigte Spiegel für Möbelfronten sind gar nicht so teuer, wie Sie vielleicht denken. Das Ergebnis zahlt sich allemal aus.


Mit passenden Möbeln punkten

Möbel sind in schmalen Fluren oft kein Thema. Für große Schränke ist ohnehin kaum Platz und was gerade noch hineinpasst wird nicht selten eher nach praktischen Erwägungen als nach optischem Chic ausgesucht. Doch gerade durch ein derartig nachlässiges Vorgehen wird viel gutes Potenzial für eine einladende Gestaltung verschenkt. Daher sollte stets bei den in der Diele zum Einsatz kommenden Möbeln auf ein möglichst einheitliches Erscheinungsbild sowie auf helle und freundliche Farben geachtet werden. Egal, ob Garderobe, Schuhschrank oder Wandregal, immer sollten Sie eine klare Linie beibehalten. Das bedeutet im Zweifelsfall auch einen Neukauf passender Einrichtungsgegenstände. Gegebenenfalls müssen Sie hier zwar ein bisschen investieren, doch die Wirkung, die Sie mit stimmigen Kombinationen im gleichen Farbton hervorrufen, wird Sie überzeugen.

Übrigens: Den besten optischen Eindruck erzielen Sie mit Möbeln, welche im gleichen Farbton daherkommen, wie die Wände Ihres Flures. Achten Sie beim Möbelkauf für den Korridor unbedingt immer auch auf Funktionalität! Im Sortiment guter Möbelhäuser finden sich mittlerweile viele Modelle, die sehr zweckmäßig konzipiert sind und hervorragend in schmale Flure passen.


Lichtspots und Wandleuchten

Da kaum ein Flur über eigene Fenster verfügt, sollte neben den schon erwähnten besonderen optischen Kniffen mit Spiegeln und hellen Wandfarben immer auch ein sinnvolles und wirksames Beleuchtungskonzept zum Einsatz kommen. Wichtig ist dabei eine ebenso dezente, wie kräftige Anstrahlung markanter Punkte. So können Sie beispielsweise mit einem direkt auf die Schmalseite der Diele ausgerichteten Halogenspot tolle Effekte erzielen. An den Wänden angebrachte kleinere Gemälde oder Fotografien lassen sich mit Bilderleuchten stilvoll betonen. Und auf jeden Fall sollten Sie den Garderobenspiegel von beiden Seiten beleuchten, um eine Schattenbildung zu vermeiden. Wenn Sie dann noch ein Plätzchen für einen Deckenfluter finden, der durch seinen nach oben

 

Bildquelle (c) shutterstock.com

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt