Bioalkohol Öfen - Sicherheit steht an erster Stelle

Bioalkohol Öfen schaffen eine gemütliche Atmosphäre im Raum. Worauf Sie beim Kauf und Betrieb achten sollten, erfahren Sie von den Experten von bauwohnwelt.at


Online seit: 09.07.2013 | Themenbereich: Schlafen und Relaxen
Bioalkohol Öfen - Sicherheit steht an erster Stelle

Bioalkohol Öfen - eine schöne Alternative zum Kamin

Ein flackerndes Feuer sorgt sofort für eine gemütliche Atmosphäre im Raum. Nicht jeder kann aber im Haus einen eigenen Kamin installieren. Eine gute Alternative sind da Bioalkohol Öfen. Diese benötigen keinen Schornstein und erlauben trotzdem ein offenes Feuer im Wohnraum. Die dekorativen Bioalkohol Öfen sind in unzähligen Designs, Preisklassen und Größen erhältlich und auch bei der Brenntechnik können Sie zwischen verschiedenen Varianten wählen. Da flüssiger Bioalkohol schon bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen hoch entzündlich ist, werden auch Brenngele und Brennpasten auf Ethanolbasis angeboten. Die üblichen Techniken zum Betreiben von Bioalkohol Öfen sind:
  • Einfache Weißblechdosen, die mit Brenngel gefüllt werden. Das Gel hat den Nachteil, dass es nach wenigen Anwendungen verbraucht ist.
  • Doppelwandige Edelstahldosen mit flüssigem Bioethanol haben eine längere Brenndauer.
  • Große Brennkammern, die mit Flüssigethanol befüllt werden.
  • Brenngefäße mit Sicherheitseinsätzen. Das schwammähnliche Füllmaterial wird mit flüssigem Bioalkohol getränkt.
Ein großer Vorteil bei Bioalkohol Öfen ist, dass beim Brennprozess kein Ruß oder Qualm entsteht. Zudem benötigen Sie keine Gasleitung, müssen kein Brennholz lagern und können den Bioalkohol Ofen an jedem gewünschten Platz aufstellen. Trotzdem sind Bioalkohol Öfen offene Feuerstellen und die Sicherheit sollte immer im Vordergrund stehen. Damit Sie jedes Risiko vermeiden, sollten Sie diese Tipps zur Sicherheit beachten:
  • Achten Sie auf einen sicheren Stand des Bioalkohol Ofens. Er sollte nie in der Nähe von brennbaren Vorhängen oder auf dem Teppichboden stehen.
  • Zünden Sie den Ofen immer mit einem Stabfeuerzeug an und halten Sie dabei den größtmöglich Abstand.
  • Lassen Sie Bioalkohol Öfen nie unbeaufsichtigt.
  • Regelmäßiges Lüften ist wichtig, da der Ofen beim Brennen Kohlendioxid abgibt und so den Sauerstoffgehalt im Zimmer immens senkt.
  • Kaufen Sie nur Löschwerkzeuge, die ausdrücklich für den Betrieb von Bioalkohol Öfen geeignet sind.
  • Füllen Sie nie Brennstoff nach, solange der Ofen noch heiß ist.
Wenn Sie diese Hinweise beachten, genießen Sie die Stunden zu Hause beim wärmenden Feuer, ohne ein Risiko einzugehen.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt