Ein offener Kamin für gemütliche Stunden

Feuer ist faszinierend, nichts ist schöner als vor einem offenen Kamin zu sitzen und in das prasselnde Kaminfeuer zu schauen. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit genießt man die beruhigende Wirkung eines Kaminfeuers und kann so richtig toll entspannen.


Online seit: 30.12.2012 | Themenbereich: Schlafen und Relaxen
Ein offener Kamin für gemütliche Stunden

Knisterndes und prasselndes Feuer im offenen Kamin

In der kalten Jahreszeit ist ein offener Kamin eine wunderbare Sache, er verbreitet
eine wohlige Wärme und eine unvergleichliche Gemütlichkeit. Früher wurde der Kamin
fast ausschließlich zum Heizen benutzt, heute genießt man mehr das Flammenspiel, denn
seine Heizleistung liegt nur bei circa 20 Prozent und das reicht nicht für eine durchgehend angenehme Wohnwärme im Winter.

Damit das Feuer schön und gleichmäßig brennt sollte man ein paar Dinge beachten.

Zuerst muss natürlich sichergestellt werden, dass der Kaminabzug offen ist. ?Reinigen Sie den Kamin immer von Ascheresten und Kohlestücken bevor Sie wieder ein Feuer entzünden. Das optimale Kaminholz sollte trocken und mindestens zwei Jahre gelagert sein, beliebt sind Birken- Buchen oder Eichenholz. Zum Anheizen schiebt man spezielle Anzünder oder dünne Nadelhölzer unter das aufgeschichtete Holz, Zeitungspapier sollte nicht verwendet werden, da es schädliche Substanzen wie Dioxine frei setzt. Zum Entzünden gibt es extra lange Kaminstreichhölzer. Wichtig ist auch gutes und sicheres Kaminzubehör wie zum Beispiel eine Kaminzange etc., ein Funkenschutzgitter unterbindet Funkenflug in den Raum.
Wer einen Kaminofen oder einen offenen Kamin besitzt, ist auch auf zuverlässiges Kaminzubehör angewiesen. Genauso wie man sich beim Heimwerken auf gutes Werkzeug verlassen können muss, ist auch beim Kaminzubehör wichtig, dass es sicher ist.

Tolle Duftspender sind getrocknete Orangen- oder Zitronenschalen. Einfach die Schalen ins offene Feuer werfen, sie enthalten Öle, die dann einen wunderbaren Duft verbreiten.

Möchte man ins Bett gehen und das Kaminfeuer brennt noch kräftig, kann man Salz
in die Flammen geben, dadurch brennt das Feuer schneller ab. Vereinzelte noch
glühende Holzstücke kann man auch mit etwas Wasser löschen.
Gehen Sie nie ins Bett bevor das Feuer vollständig heruntergebrannt ist, auch darf keine Glut mehr vorhanden sein.

Wenn man seinen Kamin mit einer feuerfesten Glasscheibe ausstattet, bleibt die Raumluft immer frisch und sie schützt zusätzlich auch noch vor Kaminrauch. Einen geschlossenen Kamin kann man auch gut als zusätzliches Heizsystem nutzen.

Eine gute Beratung und viele Anregungen erhalten Sie auch in einem Fachbetrieb in Ihrer Region.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt