Parkettpflege: Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie die passenden Tipps

Mit der richtigen Parkettpflege übersteht Ihr Fußboden alle Strapazen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand für eine tolle Optik sorgen.

(3 Bewertungen)  
Online seit: 10.06.2013 | Themenbereich: Schlafen und Relaxen
Parkettpflege: Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie die passenden Tipps

Parkettpflege – so bleibt Ihr Holzfußboden lange schön

Es gibt kaum etwas Wohnlicheres als einen Echtholzfußboden. Das Wichtigste ist eine gute Parkettversiegelung. Sie verhindert das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit und sollte in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Übrigens: Fachbetriebe für das Abschleifen und Versiegeln von Parkettfußböden finden Sie auf www.bauwohnwelt.at auch in Ihrer Nähe.

Pflegemittel für die Parkettversiegelung

Fußböden werden stark beansprucht. Druck durch Möbel, Temperaturunterschiede und Feuchtigkeit machen auch Ihrem Parkett zu schaffen. Für die Parkettpflege ist es also nicht nur wichtig, die richtigen Pflegemittel zu benutzen. Verwenden Sie zum Beispiel Filzgleiter für bewegliche Möbelstücke wie Stühle, Tische und Ähnliches. So vermeiden Sie Kratzer, die die edle Optik beeinträchtigen. Hilfreiche Informationen zur Parkettpflege finden Sie unter anderem auf http://www.baunetzwissen.de/index/Boden_552.html.
Übrigens: Offenporige Holzböden benötigen eine spezielle Parkettpflege. Holzseife oder Pflegeöle sind hier sehr gut geeignet.
Oberflächliche Kratzer können Sie zum Beispiel mit ein wenig Möbelpolitur ganz leicht entfernen. Für die regelmäßige Parkettpflege genügt absaugen oder abfegen mit speziellen Staubsaugerdüsen oder einem weichen Besen. Ein handelsübliches Reinigungsmittel (auch Essigreiniger oder Spülmittel) und ein gut ausgewrungenes Bodenwischtuch entfernen etwas hartnäckigere Verschmutzungen. Für gewachste, geölte oder lackierte Böden gibt es für die Parkettpflege spezielle Mittel. Bei uns finden Sie die notwendigen Informationen dazu.

Mittel, die für die Parkettpflege ungeeignet sind

Zu viel Wasser ist bei der Parkettpflege tabu. Wenn Sie das Parkett feucht abgewischt haben, sollten Sie es auf jeden Fall trocken reiben. Zur Parkettpflege sind Dampfreiniger und Microfaser-Wischgeräte nicht geeignet. Auch aggressive Haushaltsreiniger oder ammoniakhaltige Reinigungsmittel sollten Sie nicht verwenden. Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie Tipps zu geeigneten Mitteln für die Parkettpflege. So haben Sie lange Freude an Ihrem Echtholzfußboden.

Ein paar Tipps für die Parkettpflege

Fetthaltige Flecken entfernen Sie am besten mit lauwarmem Wasser und ein wenig Haushaltsspülmittel. Achtung: Denken Sie daran, dass der Boden anschließend mit einem weichen Tuch nachgetrocknet werden muss.
Für Flecken aus Tinte, Reste von Wachsmalstiften oder zum Beispiel Schuhcreme können Sie eine 1:1-Mischung aus Wasser und Spiritus verwenden. Scheuernde Putzmittel beschädigen die Versiegelung.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt