Richtiges Lüften

Regelmäßiges und richtiges Lüften beugt nicht nur Schimmelbildung vor, sondern spart auch Energie und trägt enorm zum gesunden Wohnen bei. Sie können so das Raumklima selbst beeinflussen und erheblich verbessern.

(1 Bewertung)  
Online seit: 20.10.2012 | Themenbereich: Schlafen und Relaxen
Richtiges Lüften

Wie man richtig lüftet

Gerade jetzt in der kühleren Jahreszeit hält man sich meistens in geschlossenen
Räumen auf, deshalb ist regelmäßiges Lüften jetzt umso wichtiger.

Stoßlüftung ist die beste Art zu lüften, wenn möglich mehrmals täglich für circa
fünf Minuten. Wenn man tagsüber nicht zuhause ist, sollte man es sich zur Gewohnheit machen, morgens früh und abends vor dem Schlafengehen gründlich zu lüften. Dafür zuvor den Heizkörperthermostat herunter drehen, die Fenster öffnen und kräftig durchlüften, dann Fenster schließen und den Thermostat wieder hoch drehen. Wie lange gelüftet werden sollte, hängt von den Außentemperaturen ab, je kälter es draußen ist, umso kürzer ist zu lüften.

Gerade nach dem Duschen, Baden und Kochen müssen Badezimmer und Küche gelüftet
werden, damit der entstehende Wasserdampf entweichen kann. Dazu möglichst keine
Türen zu anderen Räumen offen lassen um die Feuchtigkeit nicht in der ganzen Wohnung zu verteilen. Wenn man das Bad gleich mit leicht geöffnetem Fenster benutzt, kann die Feuchtigkeit sofort entweichen, in der Küche sollte wenn möglich eine Abluft-Dunstabzugshaube installiert werden.

Nicht effektiv sind gekippte Fenster und geschlossene Zimmertüren, dadurch verlieren Wände und Decken viel Wärme und das kostet sehr viel Energie. Ein nachts angekipptes Fenster sollte tagsüber geschlossen werden. Die Türen von ungeheizten Räumen sollten grundsätzlich geschlossen sein und nicht durch Raumluft aus anderen Räumen mitgeheizt werden.

Im Keller sollten die Fenster im Sommer geschlossen oder nur leicht gekippt sein, damit sich die feuchte und warme Luft nicht an den Kellerwänden niederschlägt. Im Winter sollte der Keller gelüftet werden, damit die kältere Luft die Feuchtigkeit im Keller aufnehmen kann.

Durch richtiges Lüften vermeidet man also nicht nur die gesundheitsschädigende Schimmelbildung, sondern man spart sich unter Umständen auch noch hohe Kosten wenn die entstehenden Mängel beseitigt werden müssen.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt