Einrichtung und Gestaltung eines echten Männerzimmers

Welcher Mann träumt nicht von einem passend eingerichteten Rückzugsraum, wo er dem Alltag entfliehen und gemeinsam mit Freunden abhängen kann? Hier ein paar Tipps zur Gestaltung - wichtig jedoch, was Man(n) daraus macht!


Online seit: 14.06.2017 | Themenbereich: Trends & Lifestyle
Einrichtung und Gestaltung eines echten Männerzimmers

Singles haben es in dieser Hinsicht richtig gut, sie gestalten sich einfach das Wohnzimmer ganz nach Belieben, sodass sie sich richtig darin wohlfühlen. Wer allerdings seine gute Stube teilen muss, muss sich etwas einfallen lassen: Manchmal tut es auch ein Kellerraum oder ein etwas größeres Haushaltszimmer. 

Begeisterte Kinofans werden sicher nicht umhin können, ihr Männerzimmer mit einem großformatigen Plasma TV auszustatten; an die Wände gehören dann natürlich beeindruckende Kinoplakate der coolsten Actionstreifen. Wer richtig viel Glück hat, der staubt vielleicht irgendwo ein paar echte, nostalgische Kinosessel ab, doch ein großes, gemütliches Sofa tut es gewiss auch. Auf den Boden gehört ein flauschiger Teppich und rundherum im Raum werden Lautsprecherboxen für ein optimales Klangerlebnis verteilt.

Eine richtig tolle Optik ergibt sich, wenn der Fernseher hinter einem schweren Samtvorhang verborgen liegt, der sich im passenden Moment lüften lässt. Natürlich wäre in diesem Zusammenhang eine echte Kinoleinwand in Kombination mit einem hochwertigen Beamer auch nicht schlecht, doch das ist nicht jedermanns Sache. In der Ecke steht selbstverständlich der gläserne Kühlschrank mit leckeren Erfrischungsgetränken vom Bier bis zur Cola: Das Heimkino ist eröffnet!





Glücksspielaffine Männer stellen sich ihren eigenen Roulette- oder Pokertisch auf und gestalten das umliegende Ambiente im ästhetischen Casino-Stil. Goldene Leuchter, ein roter Teppich und Samtsessel werden in dieser Hinsicht sicher ihren Zweck erfüllen. Wenn es räumlich passt, rundet eine edle Bar oder zumindest ein verglaster Barschrank mit auserlesenen Drinks wie feinsten Rotwein und alte Whiskeys das Ambiente ab. Auch die Wanddekoration sollte zum speziellen Flair dieser Männerhöhle passen, Bilder mit Casino-Motiven gibt es mehr als genug, aber auch ein ästhetisches Aktfoto in Großformat wäre sich nicht zu verachten. Alternativ bietet es sich auch an, selbst kreierte Plakate voll mit historischen Hintergrundinformationen zu den populärsten Casino-Klassikern zu gestalten, die die große weite Glücksspielwelt auch für den Laien oder Neueinsteiger erschließen. Was folgt, sind viele fesselnde, unvergessliche Stunden mit Kumpels am Live-Table!

Zocken geht auch anders: Wer möchte, baut sich eine eigene kleine Spielothek mit ausrangierten Flipperautomaten, Slot Machines und ähnlichen Geräten auf. Da darf nach Herzenslust gedaddelt werden! Das Beste daran: Hier kann Mann sich auch ganz allein vergnügen, im Gegensatz zum Roulette- und Pokertisch, die nur im digitalen Raum solo bedienbar sind. Wenn aber doch mal ein paar Freunde zu Besuch kommen, dann lohnt es sich, mehrere Flipperspiele in Reihe stehen zu haben, um gemeinsam mit den Jungs ein Turnier auszufechten. Ein derart ausgestatteter Raum sollte sich selbstverständlich komplett verdunkeln lassen, damit die Lichteffekte an den Geräten besser wirken. Außerdem wäre es ganz hilfreich, ein Zimmer auszuwählen, das etwas isoliert liegt, sodass sich weder die Nachbarn gestört fühlen noch die Frau des Nachts aus dem Schlaf gerissen wird. Die Geräte geben nun einmal jede Menge Töne von sich, das gehört fraglos mit dazu – hinzu kommen die emotionalen Bekundungen ihrer Nutzer, die wahlweise motzen, schimpfen oder ganz laut jubeln: eine ideale Variante des effektiven Stressabbaus!





Fitnessfreaks denken beim Thema Männerzimmer garantiert in erster Linie an das eigene Home Gym mit zahlreichen Trainingsmöglichkeiten und einer Ruhezone zum anschließenden Relaxen. Ein hochwertiger Linoleumboden bildet die beste Basis für diese Art von persönlichem Trainingscenter, als Deko dienen ein paar schicke Spielfeldlinien. In einer Ecke baumelt der Boxsack, in einer anderen fordert eine fest montierte Stange zu minutenlangen Klimmzügen heraus. Welche Trainingsgeräte in diesen Raum gehören, hängt ganz von den Ansprüchen ihres Nutzers ab, doch es gilt eine feste Regel: Wer das Home Gym tagtäglich als alleiniges Fitness-Studio nutzt, sollte sich eine möglichst hochwertige Ausrüstung zulegen – für alle anderen genügt eine Ausstattung im guten mittleren Preisbereich. Zur unverzichtbaren Grundausstattung gehört die obligatorische Hantelbank inklusive Sportmatte, doch auch ein Crosstrainer für ausgewogenes Konditionstraining und zuverlässige Fettreduzierung kann nicht schaden. Als exklusive Ruhezone dient eine gemütliche Wellnessliege mit zahlreichen Verstellmöglichkeiten, auch der Getränkekühlschrank darf natürlich nicht fehlen.




Die Arbeitstage sind einfach lang und hart genug, nach Feierabend steht der Genuss im Vordergrund. Ein eigens hergerichteter Männerraum erleichtert es, den Stress des Tages hinter sich zu lassen und in eine relaxte Welt der Entspannung abzutauchen. Hier geht es nicht nur ganz schlicht ums pure Vergnügen, sondern auch darum, dauerhaft Energie und Lebensfreude zu speichern. Darum ist es so wichtig, dass jeder Mann seinen ganz persönlichen Seelenbalsam findet und diesen in der eigenen Höhle aktiv werden lässt!

 

Bildquelle (c) shutterstock.com


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt