Die größten Stromfresser im Haushalt: Platz 8 - Der Geschirrspüler

Geschirrspülen gehört zu den Stromfressern im Haushalt. Wie sie die Spülmaschine clever nutzen, erfahren Sie von unseren Experten.


Online seit: 10.04.2014 | Themenbereich: Strom sparen
Die größten Stromfresser im Haushalt: Platz 8 - Der Geschirrspüler

In vielen modernen Haushalten geht nichts mehr ohne – Geschirrspüler gehören zum Standard jeder gut ausgestatteten Küche. 

Aber ob Familienhaushalt, bei dem einmal täglich der Geschirrspüler angestellt wird oder Singlehaushalt mit einem Spülgang pro Woche – die Spülmaschine ist und bleibt einer der größten Stromfresser zu Hause. 

Wer seinen Strom und Wasserverbrauch optimieren will, kommt diesem nützlichen Gerät schnell auf die Schliche. Aber was ist die Lösung – Handwäsche oder ein energieeffizienteres Gerät? Der Verbrauch einer handelsüblichen Spülmaschine liegt zwischen 0,80 kWh und 1,2 kWh. 

Wie viel der Geschirrspüler aber wirklich verbraucht, liegt zumeist daran, wie man das Gerät bedient:

1.
Die Wahl des Programms: Welche Einstellung die richtige ist, hängt vom Grad der Verschmutzung des Geschirrs ab. Richtig verkrustete Töpfe und Pfannen brauchen den Intensivspülgang. Das alltäglich genutzte Geschirr und Besteck wird aber auch mit dem Sparprogramm sauber. Stellen Sie, wann immer es geht, auf die niedrigere Temperatur und verzichten Sie auf den Trockengang. Die Restwärme im Geschirrspüler macht Teller, Tassen und Schüsseln ganz von allein trocken.


2.
Auf das Vorspülen verzichten: Wer aus Gewohnheit jedes Geschirrstück unter fließendem Wasser abspült, verschwendet Wasser und Strom. Das Vorspülen ist in der Regel unnötig. Lediglich verkrustete Töpfe und Pfannen sollten einige Zeit im Wasser einweichen.


3.
Richtig befüllen: Die Spülmaschine kann nur sparsam genutzt werden, wenn sie wirklich voll angestellt wird. Packen Sie so, dass das Wasser alle Teile erreichen kann. Ordnung ist hier nicht gefragt – je ungleichmäßiger die einzelnen Geschirrstücke angeordnet sind, desto einfacher geht das Reinigen.


4.
Energieeffiziente Geräte kaufen: Ein Modell der Klasse A+++ verbraucht 30 % weniger Strom als ein A-Gerät. Der Austausch der alten Maschine lohnt sich in kürzester Zeit.

Fazit: Trotz aller Bedenken, dass die Spülmaschine den Stromverbrauch rasant ansteigen lässt – der Verzicht auf das Gerät bringt selten Ersparnis. 

Die Alternative Handspülen verbraucht ca ¼ mehr Strom und bis zu viermal mehr Wasser. Ein sparsames Gerät effizient zu nutzen ist demnach die beste Variante, das Geschirr zu spülen.
 


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt