Die Thermenwartung schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Die Thermenwartung in Österreich ist gesetzlich geregelt und muss einmal jährlich erfolgen. Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie die Fachbetriebe dafür.


Online seit: 27.12.2013 | Themenbereich: Strom sparen
Die Thermenwartung schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Thermenwartung: Wir zeigen, worauf Sie achten müssen

Ein nicht regelmäßig gewartetes Gasgerät belastet nicht nur die Umwelt durch einen erhöhten Emissionsausstoß. Die Thermenwartung ist auch wichtig für Ihre Gesundheit, Ihre Sicherheit und Ihren Geldbeutel.

Damit in der kalten Jahreszeit die Heizung perfekt funktioniert
Idealerweise lassen Sie die regelmäßige Thermenwartung vor Beginn der neuen Heizperiode durchführen. Einen anerkannten Fachbetrieb in Ihrer Region finden Sie über die Handwerkersuche auf www.bauwohnwelt.at. Die Vorteile für Sie liegen dabei auf der Hand:

  • Die Heizung arbeitet effektiver, wenn Sie für eine regelmäßige Wartung sorgen.
  • Die Heizung verbraucht weniger Gas und das schont Ihre Finanzen.
  • Außerdem führt die fachmännisch durchgeführte Thermenwartung zu geringeren Emissionen durch Schadstoffe.

Folgende Arbeiten gehören zu einer korrekten Thermenwartung
Die Thermenwartung dauert, wenn sie nach der ÖVGW-Richtlinie G81 ausgeführt wird, abhängig vom Verschmutzungsgrad der Therme etwa eine Stunde. Dabei ist er Arbeitsablauf eigentlich immer gleich.

  • Der Brenner sowie der Wärmetauscher und seine Lamellen werden gründlich gereinigt.
  • Das Ausdehnungsgefäß wird überprüft und bei Bedarf eventuell ersetzt.
  • Die gesamte Einstellung der Therme wird kontrolliert und eventuell nachjustiert.
  • Zum Abschluss erfolgen die Entlüftung und der Probelauf der Heizung.

Falls notwendig, müssen typische Verschleißteile bei den Wartungsarbeiten an der Therme ausgetauscht werden. Für solche Arbeiten werden Material- und Arbeitskosten gesondert berechnet. Auch hier erfolgt nach dem Austausch eine Funktionsprüfung.

Die Thermenwartung gehört in die Hände eines Fachbetriebs
Damit eine Therme einwandfrei funktioniert, muss die Thermenwartung von einem qualifizierten Fachbetrieb ausgeführt werden. Sie können bei einem solchen Fachhandwerker auch gleich einen Wartungsvertrag abschließen. So müssen Sie sich nicht darum kümmern, dass die notwendigen Intervalle für die Thermenwartung eingehalten werden. Mit einer regelmäßig gewarteten Therme bestehen Sie auch die jährliche Abgasmessung ohne Probleme. Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie noch viele weitere nützliche Hinweise zum richtigen Umgang mit Gasheizgeräten.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt