Wer Strom sparen möchte, sollte seine Haushaltsgeräte kennen

Die Energiekosten steigen in den letzten Jahren stetig an. Wie Sie aktiv Strom sparen können, verraten die Expertentipps auf www.bauwohnwelt.at.


Online seit: 07.11.2013 | Themenbereich: Strom sparen
Wer Strom sparen möchte, sollte seine Haushaltsgeräte kennen

Strom sparen – damit der Verbrauch nicht zur Kostenfalle wird

Nur die wenigsten Menschen können auf Anhieb sagen, welches Elektrogerät in ihrem Haushalt welchen Anteil am gesamten Energieverbrauch hat. Einen wichtigen Hinweis beim Kauf neuer Geräte geben die Energielabel, die von der EU zumindest für Großgeräte inzwischen vorgeschrieben sind. 

Die Energieeffizienzklassen reichen heute von

 „G“ = sehr hoher Stromverbrauch

 bis hin

 zu „A+++“ mit dem niedrigsten Stromverbrauch.

So viel Strom verbrauchen Ihre Haushaltsgeräte prozentual

Natürlich lassen sich die Verbrauchszahlen von Kühlschrank, Waschmaschine und Co. nicht verallgemeinern. Geht man davon aus, dass alle Geräte den höchsten Energiesparmodus haben, verteilen sich die Stromkosten in etwa wie folgt:

Kühlschrank: 11 Prozent

Gefrierschrank: 10 Prozent

Elektroherd: 9 Prozent

Fernseher, Audio, Video und PC: 7 Prozent

Waschmaschine: 4 Prozent

Wäschetrockner: 3 Prozent

Beleuchtung: 8 Prozent

Sonstige Haushaltskleingeräte: zwischen 24 und 30 Prozent

Der Verbrauch ist natürlich auch immer davon abhängig, wie häufig die einzelnen Geräte genutzt werden und wo sie aufgestellt sind. Eine durchschnittliche Ersparnis von etwa 90 Euro pro Jahr kann durch den Einsatz energieeffizienter Geräte erreicht werden. Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie weitere ausführliche Informationen zum Strom sparen. Auch Adressen von Fachleuten in Ihrer Region, die Sie beratend unterstützen können, finden Sie bei unseren Expertentipps.

Licht und Stand-by – hier lässt sich der meiste Strom sparen

Viele Geräte im Haushalt – wie zum Beispiel Fernseher und Computer – laufen fast rund um die Uhr im Stand-by-Betrieb. Allein dadurch, dass man diese Geräte ausschaltet, wenn sie nicht benötigt werden, kann man pro Jahr durchschnittlich etwa 60 Euro an Strom sparen.

Strom sparen lässt sich aber auch mit der richtigen Beleuchtung. 

Zwar sind Energiesparlampen in der Anschaffung teurer als herkömmliche Leuchtmittel. Dafür halten sie in der Regel aber auch wesentlich länger und reduzieren den Stromverbrauch erheblich. Hier liegt das Potenzial an möglicher Kosteneinsparung bei durchschnittlich etwa 85 Euro pro Jahr. Informieren Sie sich rund um das Thema „Strom sparen“ bei den Experten auf www.bauwohnwelt.at.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt