Garagentore: Rüsten Sie Ihre Garage mit einem elektrischen Toröffner nach

Wer kennt es nicht: Nach einem stressigen Arbeitstag wünscht man sich ein elektrisches Garagentor, das sich auf Knopfdruck öffnet. Auch bei schlechter Witterung ist der Komfort äußerst angenehm.

(1 Bewertung)  
Online seit: 23.01.2013 | Themenbereich: Fenster & Türen
Garagentore: Rüsten Sie Ihre Garage mit einem elektrischen Toröffner nach

Verschiedene Systeme bei Garagentoren

Besitzer von Bauten älteren Baujahrs müssen meist vor der Einfahrt in die Garage noch einmal aussteigen, um das Tor zu öffnen. Wir haben Ihnen einige Tipps für den nachträglichen Einbau eines elektrischen Torantriebs zusammengestellt:

Bei Garagentoren hat es im Laufe der letzten Jahre eine große Entwicklung gegeben. Je nach Alter des Baus und persönlicher Vorliebe finden Sie folgende Modelle:

•    Sektionaltore sind das Modernste, was der Markt zu bieten hat. Die auch als Rolltore bekannten Modelle bestehen aus einzelnen Sektionen, welche durch Scharniere miteinander verbunden sind. Dadurch lassen sich die Garagentore spielend leicht unter die Decke schieben. Diese platzsparende, sichere und komfortable Lösung gibt es in vielen Ausstattungsvarianten.

•    Schwingtüren, meist aus Metall, sind in den meisten Garagen älteren Baujahrs verbaut. Die kostengünstigere Variante wird beim Öffnen über Schienen in den offenen Raum geführt.

•    Selten zu finden sind Flügeltore, bei denen zwei separate Türen nach außen geöffnet werden

Das richtige Antriebssystem auswählen

Damit der neue Torantrieb reibungslos läuft, muss er auf das Garagentor abgestimmt werden. Hierbei ist nicht nur das System zu beachten. Auch Material und Größe sind für die Wahl des Antriebssystems ausschlaggebend. Hersteller bieten einen umfangreiche Beratung, welches System für Ihre Bedürfnisse ausreichend ist.

Kosten variieren je nach Modell

Antriebssysteme für Garagentore können über viele Funktionen verfügen. Von dem reinen Öffnen der Tür per Handsender über programmierbare Innenleuchte bis hin zur Möglichkeit, eine Ampelsteuerung anzuschließen. Die günstigsten Angebote liegen um 100 Euro. Wie viel Komfort Sie bevorzugen, hängt von Ihren persönlichen Neigungen ab.

Falls Sie den Einbau des Geräts nicht selber vornehmen, müssen Sie zusätzlich mit Montagekosten rechnen. Fachbetriebe berechnen für die Anbringung eines mittleren Schwingtorantriebs ca. 700 Euro.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt