Kosten: Neue Fenster kosten nicht nur Geld, sie helfen auch zu sparen

Wenn Sie Kosten für neue Fenster kalkulieren, sollten Sie auch auf die damit verbundene Energieersparnis achten. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt.


Online seit: 12.09.2013 | Themenbereich: Fenster & Türen
Kosten: Neue Fenster kosten nicht nur Geld, sie helfen auch zu sparen

Kosten: Neue Fenster sorgfältig auswählen und Preise vergleichen

Besonders bei der energetischen Sanierung von Immobilien ist ein Fensteraustausch häufig eine notwendige Maßnahme. Natürlich entstehen zunächst die Kosten für neue Fenster. Doch durch Isolierverglasung und die Verhinderung von Kältebrücken amortisieren sich die Kosten für neue Fenster rasch. Die Experten auf www.bauwohnwelt.at zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Auf die Verglasung kommt es an

Fenster mit Isolierverglasung gehören schon seit langen Jahren zum Standard im Baugewerbe. Allerdings entwickelt sich auch die Fenstertechnik ständig weiter.
Fenster mit einer Dreifachverglasung sind optimal. Auch wenn die Kosten neuer Fenster so etwas höher ausfallen, gleicht die zusätzliche Wärmedämmung das aus. Moderne Fenster sind in der Regel mit Spezialgasen wie Xenon oder Neon gefüllt. Diese Gase sorgen dafür, dass wesentlich weniger Heizungswärme nach draußen abgeleitet wird. Das führt zu einer Reduzierung Ihrer Energiekosten.
Übrigens: Im Sommer schützen dreifach verglaste Fenster auch vor der Wärme von draußen.
Normmaße helfen, die Kosten für neue Fenster zu reduzieren
Beim Neubau ist es selbstverständlich, dass die Fenster in üblichen Normgrößen geplant werden. Bei Altbauten sind aber häufig besondere Fensterformen vorhanden, die sich mit genormten Fenstern nicht abdecken lassen.

Sonderanfertigungen treiben aber unter Umständen die Kosten neuer Fenster deutlich in die Höhe. Hier sollte man im Vorfeld bereits mit einem Fachbetrieb aus dem Fensterbau Kontakt aufnehmen. Auf www.bauwohnwelt.at finden Sie passende Handwerksunternehmen auch in Ihrer Region.

Unter Umständen lassen sich die vorhandenen Fensteröffnungen so verändern, dass Normfenster eingebaut werden können.

So setzt sich der Preis für den Fenstereinbau zusammen

Über die komfortable Handwerkersuche auf www.bauwohnwelt.at haben Sie die Möglichkeit, die Angebote unterschiedlicher Fensterbauer anzufordern. In der Regel gestalten sich die Kosten neuer Fenster so, dass ein Pauschalpreis vereinbart wird, der folgende Leistungen enthalten sollte:
  • Die Fenster
  • Das notwendige Befestigungsmaterial
  • Arbeitslohn für den Einbau und die Abdichtung zum Mauerwerk.
Dabei lässt sich pauschal sagen, dass sich der Endpreis zu zwei Dritteln aus Materialkosten und zu einem Drittel aus den eigentlichen Handwerkerleistungen zusammensetzt.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt