Mit wärmedämmenden Fenstern bekommen Sie hohe Energiekosten im Altbau in den Griff

Altbauten haben in der Regel eine besondere Ausstrahlung. Oftmals findet man in alten Gebäuden eine großzügige Raumaufteilung. Auch hohe, teils mit Stuck verzierte Decken tragen zu einer außergewöhnlichen Atmosphäre bei.

(2 Bewertungen)  
Online seit: 17.01.2013 | Themenbereich: Fenster & Türen
Mit wärmedämmenden Fenstern bekommen Sie hohe Energiekosten im Altbau in den Griff

Lohnt sich der Einbau von Wärmedämmfenstern?

Doch Besitzer eines Altbaus kennen auch die Tücken ihres Hauses. Die Energiewerte sind im Vergleich zu aktuellen Bauten sehr schlecht. Besonders bei älteren Fenstern wird ein hoher Wärmeverlust deutlich.

Unsere Experten von bauwohnwelt.at sind von dem positiven Effekt wärmedämmender Fenster überzeugt. Diese Renovierungsmaßnahme ist mit hohen Kosten verbunden. Diese amortisieren sich jedoch bereits nach einigen Jahren.

Wie funktioniert die Wärmedämmung?

Der hohe Wärmeschutz wird bei Wärmedämmfenstern durch eine Verglasung mit zwei bis drei Schreiben erreicht, die mit einer nicht sichtbaren Metallschicht überzogen sind. Zwischen den einzelnen Scheiben befindet sich Edelgas. Die an den Fenstern austretende Wärme wird durch die Metallschicht reflektiert und kann somit nicht ausdringen. Zusätzlich sorgt eine hervorragende Isolierung für dichte Fenster.
Was kostet die bauliche Maßnahme?
Die Gesamtkosten der Fenstersanierung richten sich nach verschiedenen Kriterien:

•    Anzahl der Fenster
•    Größe
•    Qualität
•    Montagekosten

Lassen Sie sich von verschiedenen Unternehmen Kostenvoranschläge erstellen. Bei der Auswahl der Fenster sollten Sie auf eine gute, langlebige Qualität achten. Der Preis ist nicht entscheidend. Fenster, denen das RAL-Gütezeichen verliehen wurde, wurden ausgiebig geprüft und sind sehr empfehlenswert.

Investitionszuschuss vom Staat

Neueste Förderrichtlinien sehen eine umfassende Förderung für energetische Schwachstellen vor. Abhängig von dem Umfang Ihres Umbaus gewähren manche Bundesländer bis zu 5.000 Euro Zuschuss. In Verbindung mit einer thermischen Sanierung, bei der ebenfalls das Wärmeerzeugungssystem erneuert wird, sind bis zu 9.000 Euro Zuschuss möglich.

Schnelles Handeln wird belohnt

Besitzer eines Altbaus mit einfachen Fenstern sollten sich beeilen. Die staatliche Förderung für sanierungswillige Hauseigentümer wurde Anfang 2013 noch einmal erhöht. Weniger Wärmeverlust durch den Einbau von Wärmedämmfenstern bringt mehr Behaglichkeit in ihr Haus und eine enorme Ersparnis bei Ihren Heizkosten.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt