Hier erfahren Sie, welche Vorteile ein Festbrennstoffkessel Ihnen bietet

Ein Festbrennstoffkessel kann Ihnen helfen, Energiekosten einzusparen. Auf bauwohnwelt.at finden Sie Informationen über das Heizen mit festen Brennstoffen.


Online seit: 04.05.2013 | Themenbereich: Heizung & Wasser
Hier erfahren Sie, welche Vorteile ein Festbrennstoffkessel Ihnen bietet

Festbrennstoffkessel – so heizen Sie ganz natürlich

Die Energiepreise für Öl und Gas sind in den letzten Jahren ständig gestiegen. Diese Vorräte an fossilen Brennstoffen sind darüber hinaus nicht unerschöpflich. Es ist also an der Zeit, andere Heizmethoden unter die Lupe zu nehmen. Ein Festbrennstoffkessel, der mit Holz, Pellets oder Kohle betrieben werden kann, erlaubt es Ihnen, Energiekosten einzusparen und umweltfreundlich zu heizen. Sie können einen Festbrennstoffkessel allein betreiben oder ihn mit jeder beliebigen Heizungsanlage kombinieren.

Heizen mit Holz ist umweltfreundlich

Holz ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff. In einem Festbrennstoffkessel verbrennt Holz CO2-neutral und verursacht keine klimaschädlichen Abgase. Wir empfehlen, einen Festbrennstoffkessel mit einem Pufferspeicher zu verwenden. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit dieser Heizmethode und sorgt für eine gleichmäßige Auslastung. Außerdem sind die Intervalle, in denen Sie Brennstoff nachlegen müssen, mit einem Heizungspufferspeicher länger als bei einem Festbrennstoffkessel, der keinen Pufferspeicher hat.

Welche Heizleistung ist mit einem Festbrennstoffkessel möglich

Es gibt Festbrennstoffkessel in unterschiedlichen Ausführungen und Leistungsstufen. Unsere Übersicht hilft Ihnen, den passenden Festbrennstoffkessel für Ihr Haus zu bestimmen.
  • Gut gedämmte Wohnräume – circa 10 KW Heizleistung pro 100 Quadratmeter Wohnfläche
  • Schlechter gedämmte Räume – circa 12 KW Heizleistung pro 100 Quadratmeter Wohnfläche
  • Heizungspuffergröße zwischen 50 und 60 Liter je Kilowatt Heizleistung
Damit könne Sie in etwa berechnen, welche Heizleistung Ihr Festbrennstoffkessel haben sollte. Wenn Sie den Festbrennstoffkessel als Hauptheizung verwenden, empfehlen wir, die Heizleistung ein bis zwei Stufen größer zu wählen. In diesem Fall sollten Sie darauf achten, dass auch der Heizungspuffer volumenmäßig angepasst werden muss. Festbrennstoffheizkessel liegen durchschnittlich bei Leistungen zwischen 10 und 71 KW Leistungsvermögen.
Sie können davon ausgehen, dass Sie bei einem durchschnittlich großen Einfamilienhaus mit dieser alternativen Heizung mehr als 1.000 Euro an Energiekosten jährlich einsparen können. Die Anschaffung hätte sich also nach etwa drei Jahren amortisiert. Suchen Sie auf bauwohnwelt.at einen Heizungsfachmann in Ihrer Nähe und lassen Sie sich ausführlich beraten.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt