Sie interessieren sich für eine Wandheizung? Wir zeigen Ihnen, wie sie funktioniert!

Anstelle von Heizkörpern geben bei der Wandheizung die Wände Wärme an die Räume ab. Hier erfahren Sie, worauf es bei einer solchen Flächenheizung ankommt.

(1 Bewertung)  
Online seit: 02.05.2013 | Themenbereich: Heizung & Wasser
Sie interessieren sich für eine Wandheizung? Wir zeigen Ihnen, wie sie funktioniert!

Eine Wandheizung benötigt keine Heizkörper

Eine Wandheizung können Sie im Hinblick auf Aufbau und Funktionsweise mit einer Fußbodenheizung vergleichen. Nur, dass in diesem Fall die Erwärmung der Räume durch die Wärmeabgabe der Wände erfolgt.

Die unterschiedlichen Systeme einer Wandheizung

Ob beim Neubau oder bei einem nachträglichen Einbau, eine Wandheizung muss sorgfältig geplant werden. Generell unterscheidet man drei verschiedene Systeme, und zwar
  • die Außenwand-Wandheizung,
  • die Innenwand-Wandheizung
  • die Bauteilheizung und
  • die elektrische Wandheizung.
Bei der Außenwand-Wandheizung können Putz- oder Trockensysteme zum Einsatz kommen. Massives Mauerwerk benötigt eine zusätzliche Zwischendämmschicht, damit kein Wärmeverlust entstehet. Innenwand-Wandheizungen, die ebenfalls trocken oder mit Putz verlegt werden können, vertragen eine höhere Vorlauftemperatur als die Außenwand-Systeme. Wenn Sie im Rauminneren Lehm- oder Gipsputz verwenden, sollte die Vorlauftemperatur aber nicht über 50 Grad liegen. Die Bauteilheizung ist ein fertig vormontiertes Bauteil, dass gleichzeitig auch als Wärmespeicher fungiert. Die elektrische Wandheizung besteht aus einer Heizmatte, die auf die Wand gebracht und eingeputzt wird. Die Heizleistung wird durch elektrischen Strom erreicht. Auf bauwohnwelt.at erfahren Sie alles Wissenswerte über die unterschiedlichen Systeme einer Wandheizung.

Ohne Fachmann funktioniert die Planung nicht

Bei einem Neubau hat Ihnen ein Fachbetrieb bereits eine Heizwärmebedarfsberechnung erstellt. Diese zeigt Ihnen exakt, welche Vorlauftemperaturen Sie benötigen, um Ihre Räume mit einer Wandheizung auf die von Ihnen gewünschte Temperatur zu bringen. Außerdem wird hier festgelegt, welchen Größenumfang Ihre Wandheizung haben sollte. Wenn Sie eine Wandheizung nachträglich anbringen wollen, sollten Sie sich auf bauwohnwelt.at nach einem Experten für die Wärmebedarfsberechnung umschauen. Auch für den Einbau empfehlen wir Ihnen, einen versierten Handwerksbetrieb in Anspruch zu nehmen. So können Sie sicher sein, dass Ihre Wandheizung genauso funktioniert, wie Sie es sich vorstellen. Unsere Handwerkersuchfunktion zeigt Ihnen Installationsbetriebe auch in Ihrer Region.

Darauf sollten Sie achten!

Verstellen Sie also die Heizflächen Ihrer Wandheizung nicht durch größere Möbelstücke, das beeinflusst die Heizleistung. Was Sie sonst noch über den Einbau und Betrieb einer Wandheizung wissen sollten, erfahren Sie bei den Experten auf bauwohnwelt.at.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt